Digitale Marketing-Trends 2013

Auch im kommenden Jahr wird es zu Ihren wichtigsten betrieblichen Aufgaben gehören, bereits gewonnene Kunden an Ihr Unternehmen zu binden und neue Interessenten auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen. Verfügt Ihr Unternehmen schon über eine eigene Website, so ist dies die beste Basis Ihre Onlinepräsenz durch weitere digitale Marketingmaßnahmen zu stärken.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

In den Suchergebnissen von Suchmaschinen sollten Sie möglichst eine Platzierung unter den ersten fünf Vorschlägen erzielen. So können Sie den Traffic auf Ihre Website erhöhen und potenzielle Neukunden generieren.

Pro: Werden Sie zu wichtigen Schlagwörtern auf der ersten Seite einer Suchmaschinen gerankt, können Sie neue Kunden auf Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen.

Contra: In der Regel ist Expertenwissen nötig, um gezielt auf die Platzierung Einfluss zu nehmen und so einen Platz unter den ersten Suchergebnissen zu erlangen.

Unser Tipp: Um den geeigneten Dienstleister zu finden, nutzen viele Suchende Branchenbücher sowohl in Buchform als auch im Web oder als App. Kunden können so sehr einfach nach Branchen oder Stichwörtern suchen und finden einen entsprechenden Anbieter in Ihrer Nähe. Neben der hohen Bekanntheit von 97,8 % sprechen auch Reichweite und Wirksamkeit für ein Inserat in Gelbe Seiten.

E-Mail und Newsletter

Informationen werden elektronisch gezielt an Kunden und Partner versendet. So können Sie diese mit aktuellen Informationen versorgen und auf neue Produkte oder Dienstleistungen hinweisen.

Pro: Mithilfe eines Mailings können Sie in direkten Kontakt mit Ihren Kunden treten und interessante Informationen an diese weitergeben.

Contra: Die Empfänger sind passiv und es ist schwierig Neukunden auf diesem Weg anzusprechen, da Sie meist nicht über die entsprechenden E-Mail-Adressen verfügen.

Soziale Netzwerke

Auf Social Media Plattformen, wie beispielsweise Facebook oder Twitter, haben Sie einen kontinuierlichen Austausch mit Ihrer Zielgruppe. Auf diese Weise lernen Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden besser kennen und können gezielt auf Kundenwünsche eingehen.

Pro: Sie erhalten auf sozialen Netzwerken nützliches Feedback für die Weiterentwicklung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen.

Contra: Die Strategieentwicklung und Ergebniskontrolle der Social Media Aktivitäten werden oft unterschätzt.

 

Die besten Ergebnisse für Ihr Unternehmen generieren Sie am besten durch eine Kombination aus verschieden Online-Marketing Aktivitäten. Eine vollständige Übersicht über die Trends 2013 finden Sie auch in der Deutschen Handwerks Zeitung.