Online Marketing der Zukunft: Geofencing

Geofencing (ein Kunstwort aus dem Begriff Geografie und fence [engl. Zaun]) ist eine Dienstleistung, bei der es darum geht, ein bestimmtes Gebiet digital abzustecken (wie ein Zaun eben ein Grundstück einfasst).

Wer dieses Areal betritt, erhält über sein Smartphone eine Information, eine Werbebotschaft, eine Kaufoption, einen Coupon oder andere Hinweise. Beim Verlassen des Gebietes endet dieser Dienst. Beispiel: Innerhalb eines abgesteckten Gebiets befindet sich ein Bagel-Café, Geofencing ermöglicht, dass Passanten, die sich in der Nähe des Lokals befinden, beispielsweise einen Gutschein für einen Gratiskaffee zum Bagel erhalten. Möglich wäre auch Kunden beim Verlassen eines Geschäfts um Feedback über den Einkauf zu bitten oder Besucher eines Fußballstadions aufzufordern, an einer Abstimmung teilzunehmen.

Von Location Based Services zu Geofencing

Während klassischer Location Based Service (kurz: LBS = standortbezogene Dienste, die mit Hilfe der Aufenthaltsposition ausgewählte Informationen zur Verfügung stellen) nur dann funktioniert, wenn der Nutzer diesen Service in Betrieb nimmt, erkennt Geofencing proaktiv, dass jemand das festgelegte Areal betritt. Es ist dem System also  bekannt, dass sich ein Gerät innerhalb des „Zauns“ befindet, nicht aber der genaue Standort des Nutzers.

Soziale Apps sind sehr beliebt. Auch beim Marketing wurde bereits mit Bluetooth-Plakaten experimentiert, die jedem Smartphone bei aktivierter Bluetooth-Funktion Werbebotschaften einspielten. Doch erst mit den neuen technischen Möglichkeiten der Lokalisierung wird daraus ein probates Marketingtool.Zum Beispiel für den Tourismus: Gäste sind neu in einer Stadt und suchen eine Unterkunft. Mittels Geofencing können sie in ihrem näheren Umkreis schnell ein Hotel ausfindig machen.Autohäuser können überwachen, ob Leihwagen den vorgegebenen Radius verlassen und Händler laden durch Geofencing Push Unterstützung vorbeieilende Passanten gezielt mit spannenden Angeboten in ihre Shops.

Zukunftsweisend: Personalisierte Werbung von Coca-Cola

Passend zu den mit Namen bedruckten Dosen wurde jetzt eine ähnliche, auf den Kunden zugeschnittene, Kampagne in Israel gestartet. Die Teilnehmer müssen zuerst eine App herunterladen. Wenn sie nun einen definierten Bereich in Israels Städten betreten oder –fahren erscheint ihr Name auf Werbetafeln, die sie passieren. Gleichzeitig erhalten sie eine Nachricht mit der Information auf welchem Billboard der Name gerade angezeigt wird.

Da die Anzeige vom Fahrer selbst ausgelöst wird, fühlt sich dieser eingebunden und für einen Moment berühmt.

Gerade in der heutigen Medienfragmentierung, sollten Unternehmen bei Marketing und PR in mehrdimensionale Kommunikation investieren. Die Menschen wollen aktiv mitmachen und überrascht werden, anstatt von Werbung berieselt zu werden. Potenzielle Kunden mit interaktiven Elementen einzubinden wirkt sich kurzfristig auf die Aufmerksamkeit und langfristig auf die Markenbildung aus.

Location Based Services in ständiger Weiterentwicklung

2005 starteten die ersten LBS-Dienste in Deutschland. Bis heute hat sich das Angebotsspektrum stark vergrößert. Inzwischen gibt es Anwendungen in nahezu allen Bereichen, wie Navigation, Verkehr, Sport und Gastronomie.

Ein Beispiel für LBS-Dienste sind die Apps von Gelbe Seiten. Diese helfen bei der Suche nach passenden Dienstleistern vor Ort. Ausgestattet mit großen Karten- und Augmented Reality-Ansichten erleichtern Sie dem Nutzer die lokale Suche nach Restaurants, Kinos, Tankstellen und vielem mehr.

Diverse Nutzerstudien zeigen, dass 2012 schon jeder dritte bis vierte Deutsche Location Based Services angewendet hat. Angebote von Geschäften oder Dienstleistern aus der Umgebung sind für die Nutzer dabei besonders attraktiv. Bereits 42 Prozent der Deutschen interessieren sich dafür. Zudem gehören LBS-Apps bzw. Apps mit LBS-Funktion zu den beliebtesten Apps der Smartphone-Besitzer.

Innovative Ideen für innovatives Marketing

Die Digital Media Group, einer der führenden Anbieter von innovativen Marketing-IT Lösungen, veröffentlichte vor kurzem die Lösung für zielgerichtete mobile Kundenkommunikation in Applikationen. Digital Messaging Suite (DMS) heißt das speziell für Marketing-Bedürfnisse entwickelte Tool mit intuitiver Benutzeroberfläche, welches es Unternehmen ermöglicht, ihre Kunden ohne Mehrkosten auf den Plattformen iOS, Android und Windows8 zu aktivieren und mit kurzen Nachrichten (Push Notifications) zu versorgen. Durch das Steuern von Push-Nachrichten nach Zeit und geographischer Position des Users und installierter Software lässt sich die DMS auch für Location Based Service ' Geofencing Aktionen nutzen.

Fazit: Was mit dem neuen Marketingtool Geofancing noch alles möglich ist, wird die Zukunft zeigen. Jedoch empfiehlt es sich, diesen Trend bereits jetzt aufmerksam im Auge zu behalten.