KMU-Nische: Mobile Marketing – Wer jetzt zugreift, hat Erfolg

In den Reihen kleiner und mittelständischer Unternehmen ist Mobile Marketing noch immer eine Nische. Während der mobile Markt weiter boomt und bei dem Großteil der Kunden an Relevanz gewinnt, verpassen zahlreiche kleine mittelständische Unternehmen ihre Chancen. Was sie häufig nicht bedenken: Gerade hier verstecken sich hohe zielgruppenrelevante Kontaktchancen. Mit einer von Greven durchgeführten repräsentative Studie unter zweihundert Unternehmern verdeutlichen wir diesen Fakt in klaren Zahlen: 84% der kleinen mittelständischen Unternehmen verzichten auf den Einsatz von mobilen Marketinginstrumenten.

Dabei ist die Konkurrenz, die längst auf den digitalen Zug aufgesprungen ist, höchst zufrieden. So führt Mobile Marketing die Rangliste der digitalen Werbemaßnahmen bezüglich Zufriedenheit mit 78% an, dicht gefolgt von Social Media mit 75% und Online-Werbemaßnahmen mit 69%.

Mobile Marketing – ein Erfolgsgarant für lokale Unternehmen

Obwohl Mobile Marketing ein Erfolgsgarant für lokale Unternehmen ist, plant nur knapp jeder fünfte Unternehmer die Maßnahme künftig im eigenen Unternehmen einzusetzen. Ihre Gründe: Zeitmangel, fehlende Kenntnisse oder die Annahme, das Unternehmen sei zu klein. Doch gerade Mobile Marketing und der lokale Markt gehen Hand in Hand. Der tatsächliche Kauf und vorausgehende die lokale Suche sind zunehmend miteinander verzahnt – enger als bei der Suche am stationären Computer. Das bestätigt auch Google: Nach Angaben des Suchmaschinenanbieters sind bereits heute mehr als 40 Prozent aller mobilen Suchen lokale Anfragen. Gerade Restaurants, Blumenläden, Modegeschäfte und Co. können also durch gezielte Mobile Marketing Maßnahmen ganz einfach mehr Kunden in ihr Geschäft locken. Die Nähe spielt für den Kunden also eine zentrale Rolle. Um das zu verdeutlichen: Stellen Sie sich vor, der Kunde ist in der Stadt unterwegs und sucht nach einer Reinigung für sein Hemd, das er in kurzer Zeit wieder benötigt. Mit dem Smartphone ist diese schnell gesucht und gefunden. 

Doch wie heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab? Mein besonderer Tipp: Location-based Ads. Mit dem standortbezogenen Dienst legen Sie einen Radius um Ihr Geschäft fest. Betritt nun eine Person diesen Radius, wird sie durch eine Nachricht unmittelbar auf ihr Smartphone auf Ihr Unternehmen hingewiesen. Auf diesem direkten, bequemen und unkomplizierten Weg führen Sie Ihre Neukunden zu sich!

Patrick Hünemohr

ist Geschäftsführer der GREVEN Medien Gruppe in Köln und verantwortet die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und Neue Medien. Seine Karriere führte ihn vom Produktmanager bei einem europaweiten EDV-Unternehmen zur Deutschen Telekom Medien GmbH in Frankfurt, wo er die Verantwortung für die Multimedia Verlagsprodukte übernahm. 2001 wechselte er nach Köln zur GREVEN Medien Gruppe.

Mehr