Event Marketing •

Acht Tipps für eine erfolgreiche Eventgestaltung

Erfolgreiche Veranstaltungen sind das perfekte Tool, um vorhandene Kunden langfristig zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Informationen liefern, Begeisterung schaffen und Netzwerke auf- und ausbauen – das funktioniert am besten auf firmeneigenen Events. Doch die Konkurrenz an solchen Veranstaltungen ist groß. Andrea Kaul konzipiert und kuratiert mit ihrem Unternehmen "AK Marketing Consulting" Veranstaltungen, Keynotes und Panels für Events wie DMEXCO, MIPTV/MIPCOM, Webfest Berlin, TV Series Festival und berät Film- und TV-Produzenten sowie Medien-Startups.Die Expertin gibt Tipps, wie Sie Ihre Gäste begeistern und es schaffen, dass sie auch im nächsten Jahr wieder dabei sind.

Was wollen Sie mit dem Event erreichen?

Bevor Sie in Ihre Planungen einsteigen, fragen Sie sich: Was sind die Ziele meiner Event-Strategie bzw. die Ziele jedes einzelnen Events? Ein Event sollte niemals ein Selbstzweck, sondern ein sorgsam ausgewähltes Instrument sein. Will ich neue Kunden erreichen, verlorene wieder gewinnen, vorhandene binden? Setzen Sie möglichst konkrete Ziele, die messbar sind, um den Erfolg der Veranstaltung im Nachhinein beurteilen und wichtige Learnings für die Zukunft ableiten zu können. Achten Sie dabei insb. darauf, dass Ihr Event auch in Ihre Unternehmensstrategie passt – bspw. in Bezug auf die Unternehmensziele; aber auch hinsichtlich Gestaltung und Design.

Welche Zielgruppe möchten Sie ansprechen?

Definieren Sie sehr genau die Zielgruppe, die Sie mit Ihren Events erreichen wollen. Kreieren Sie eine überschaubare Anzahl von möglichst spezifischen Personas, die die wichtigsten Prototypen Ihrer Event-Zielgruppe repräsentieren. Was erwarten Ihre Kunden? Was bewegt Sie? Welche Probleme können Sie für Ihre Kunden lösen? Wie können Sie eine positive emotionale Beziehung zu ihnen aufbauen? Nutzen Sie firmeninterne und externe Daten, um möglichst viel über Ihre Zielgruppen zu erfahren und analysieren und verdichten Sie Ihre Erkenntnisse.

Welche Themen wollen Sie setzen?

Fragen Sie sich selbst: Was ist neu, was ist inspirierend?  Was interessiert Ihre Zielgruppe? Haben Sie ein neues Produkt entwickelt, gibt es Änderungen in der Unternehmensstrategie oder eine neue Marketing-Kampagne? Wie geht Ihr Unternehmen mit aktuellen Fragestellungen, wie Digitalsierung, Disruption, Künstlicher Intelligenz um? Gibt es Anregungen oder Fragen aus der Zielgruppe selbst oder von Ihren Kollegen, die im Daily Business im direkten Kontakt mit Ihrer Zielgruppe stehen?

Welches Format erfüllt Ihre Ziele am besten?

Entwickeln Sie im Rahmen Ihrer Event-Strategie aufeinander abgestimmte Events, die unterjährig verschiedene Schwerpunkte setzen. Je nach individueller Zielsetzung, Budget und Timing können dies bspw. Firmenmessen oder ganztägige Konferenzen, aber auch kürzere Events wie After-Work-Meet Ups oder Breakfast Talks sein. Beantworten Sie in diesem Zusammenhang die folgenden Fragen: Wie viel Zeit können die Teilnehmer investieren? Wann ist Ihre Zielgruppe am besten ansprechbar? Wie oft wollen Sie einzelne Gäste unterjährig ansprechen?

Wie setzen Sie Ihre Ziele am besten um?

Um sich gegen Ihre Konkurrenz durchzusetzen muss Ihr eigenes Event etwas Besonderes bieten.  Organisieren Sie Veranstaltungen, die begeistern und gefragt sind, über die Ihre Teilnehmer sprechen. Wie können Sie für Ihre Teilnehmer eine angenehme Atmosphäre schaffen? Welche Locations sind vorhanden oder buchbar? Welche Programmbestandteile sollte Ihr Event aufweisen, wie kann die Agenda aussehen? Welches Catering bieten Sie an?

Wie wichtig ist das Netzwerken?

Sehr! Es ist ein zentraler Bestandteil einer jeden Veranstaltung – ein entspannte Stimmung, die gemeinsame Gespräche und Austausch fördert sollte dabei immer im Auge behalten werden.

Wie können Sie Ihr Event kommunizieren?

Sie sollten Ihr Event auf so vielen Kanälen wie möglich und nötig kommunizieren, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Laden Sie bei hochwertigen Events auf jeden Fall auch persönlich per Mail oder Post ein. Darüber hinaus ist eine Event-Website bzw. eine Event-Rubrik im Rahmen Ihrer Unternehmenswebsite das zentrale Aushängeschild Ihrer Veranstaltungen. Auch sollten Sie über geeignete Social Media-Präsenzen nachdenken: Welche Plattformen nutzen Ihre Kunden? Wie können Sie Ihre Events in bereits vorhandene Kanäle sinnvoll einbinden? Versuchen Sie außerdem, Mehrwert zu schaffen: Welche Informationen können für Ihre Gäste noch interessant oder hilfreich sein? Wenn gewünscht, lassen Sie Kommentare oder die Übersicht über Anmeldungen zu – dann können sich Ihre Gäste im Vorfeld schon darüber informieren, wen Sie vor Ort treffen.

Was passiert nach dem Event?

Nach dem Event ist vor dem (nächsten) Event. Schaffen Sie Standards, die eine regelmäßige Kommunikation erlauben. Welche Möglichkeiten haben Sie auf den Events, damit Ihre Gäste darüber berichten? Gibt es bspw. Hashtags, Logo-/Fotowände oder Videoboxen? Vergessen Sie nicht, eigene Videos oder Fotos über die geeigneten Kanäle zur Verfügung zu stellen und fordern Sie zum aktiven Teilen und Kommentieren auf. Nutzen Sie diese Form des Word-of Mouth-Marketing im Rahmen der Social-Media-Kanäle um breitere Kreise ansprechen zu können. Das hilft enorm!

Lisa

 

ist freie Journalistin und schreibt über die deutsche Medienlandschaft, vorwiegend für das Fachmagazin Werben & Verkaufen, aber auch für Kontakter, Welt am Sonntag, SZ sowie den Blog der BLM. Themenschwerpunkte sind Fernsehen, Digitalwirtschaft sowie Printmedien. Nach einem Volontariat bei Hubert Burda Media und dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München arbeitete sie für Bunte, Bild, Freundin, Antenne Bayern und die Jugendbeilage der Süddeutschen Zeitung, Jetzt.

Bewertungen (1)