Mehr Unternehmenserfolg mit Stammkunden

Neukundengewinnung ist in jedem Unternehmen ein wichtiges Thema: Gewinnspiele, Rabatte, Sonderaktionen – schnell hat man wieder einige Interessenten von sich überzeugt. Aber was macht man, damit der Einkauf eines Kunden nicht zur Eintagsfliege wird? Um Kunden zu (be)halten, müssen Sie etwas besonders bieten, denn Kunden sind anspruchsvoller geworden. Wir verraten Ihnen, wie Sie aus einem Neukunden einen Bestandskunden machen.

Bestandskunden sind bares Geld wert. Wer treue Fans hat, macht sich ein Stück weit unabhängig vom Markt. Außerdem ist die Neukundenakquise fünfmal teurer als die Pflege Ihrer Bestandskunden. Um Kunden jedoch langfristig zu beeindrucken, erwarten die meisten Kunden heutzutage individuelle Lösungen, die Mehrwert bringen.Klassische Kundenbindungs-Möglichkeiten sind:

  •  Kundenkarten: Ob versandkostenfrei einkaufen, Sonderrabatte oder bestellen ohne Mindesteinkaufswert – es gibt eine Menge Vorteile, die Sie Ihren Kunden mit einer Kundenkarte ermöglichen können.
  • Clubmitgliedschaft: Eine kleine VIP-Lounge in Ihrem Laden oder ein abgegrenzter Bereich mit Produkt-Sondereditionen gibt ausgewählten Kunden das Gefühl, etwas Besonderes zu sein und binden ihn emotional an Ihre Marke.
  •  Bonusprogramme: Eine Stempelkarte mit dem berühmten 11. Kaffee gratis ist nur eine der vielen Möglichkeiten, Ihren Bestandskunden für ihre Loyalität zu danken.
  • Kundenbindungs-Preisgestaltung: Die Kundenkarte des Malerbetriebs Lohmann in Cloppenburg ist ein gutes Beispiel, wie man Kunden an sich binden kann. Mit der Karte, die online beantragt werden kann, sichern sich Kunden bei jedem Einkauf 3% Rabatt.
  • Gutscheine: Senden Sie bestimmten Kunden Coupons zu, mit denen sie ab einem bestimmten Einkaufswert bares Geld sparen.

Kundenbindung durch Kundenzufriedenheit

Temporäre Aktionen oder finanzielle Vorteile wirken, aber vergessen Sie darüber hinaus nicht, Kunden durch Ihr Produktportfolio und den guten Umgang zu überzeugen. Grundsätzlich sollte jeder Ihrer Kunden das Gefühl haben können, bei Ihnen den besten Service zu erhalten. Schulen sie deshalb auch immer wieder Ihre Mitarbeiter zum Thema kundenorientierte Beratung, verbindliches Auftreten und auch Beschwerdemanagement. Denn in jedem Business gilt: Ein glücklicher Kunde kommt gerne wieder und empfiehlt Sie gerne weiter.

Kommunizieren Sie auf Augenhöhe: Sprechen Sie die Sprache Ihrer Kunden, denn man kauft nur das, was man versteht. Außerdem sollten Sie Ihre Message auf den Kanälen streuen, die auch Ihre potenziellen Kunden nutzen.

Nachkaufberatung: Zeigen Sie auch nach Kaufabschluss Interesse, z.B. mit einer persönlichen E-Mail oder einem Anruf. Ist der Käufer zufrieden mit dem Produkt oder benötigt er vielleicht sogar weiteres Zubehör (Cross-Selling)?

Weiterempfehlung durch zufriedene Kunden: Bringt die Nachkaufberatung ein positives Feedback, bitten Sie Ihre Kunden einfach darum, eine kurze Bewertung auf Ihrer Website oder einer Bewertungsplattform wie beispielsweise golocal abzugeben. Das kostenlose Empfehlungsmarketing hilft Ihnen dabei, Neukunden zu gewinnen und die Kundentreue zu fördern.

Fazit

Wie so oft gibt es auch beim Thema Neukundengewinnung versus Bestandskundenpflege nicht nur schwarz oder weiß. Die Mischung macht´s: Erarbeiten Sie Ihren persönlichen Marketingmix und analysieren Sie, welche Maßnahmen sich für Sie rechnen. Stärken Sie die Bereiche, die funktionieren, und stoßen Sie Kampagnen ab, die weder für Sie noch für Ihre Kunden einen Mehrwert haben.