Darum ist Crowdfunding auch ein wirksames Marketing-Tool

Vor allem junge Gründer stellen sich häufig zwei Fragen: „Woher bekomme ich das nötige Kleingeld, um meine Idee zu finanzieren? Und wie mache ich auf mein Start-up aufmerksam?“ Was nur wenige wissen: Mit Crowdfunding können beide Probleme mit einem Mal gelöst werden.

Beim Crowdfunding findet sich eine Vielzahl von Menschen (crowd) zusammen, um zum Beispiel soziale Projekte, die Produktion einer CD oder ein Unternehmen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zu finanzieren (funding). Online-Plattformen fungieren bei dem Prozess als Vermittler zwischen beiden Seiten. So können Internet-Nutzer ganz demokratisch entscheiden, wo sie ihr Geld anlegen wollen und welche Ideen eine Chance bekommen sollen.

Crowdfunding ist nicht gleich Crowdfunding

Je nach dem, für welche Art von Vorhaben Geld eingesammelt werden soll und auf welche Weise man sich dafür bedanken will, werden vier Arten des Crowdfundings unterschieden:

 

Abb.: Vier Arten des Crowdfundings. (Quelle: Seedmatch)

Unterstützer erhalten nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne dann entweder das fertige Produkt (Reward-based Crowdfunding), eine finanzielle Rendite (Lending- und Equity-based Crowdfunding) – oder einfach gutes Karma (Donation-based Crowdfunding).

Gründer und Start-ups nutzen vor allem das Reward-based Crowdfunding und das Equity-based Crowdfunding (auch „Crowdinvesting“ genannt). Von fair produzierten Turnschuhen über gesunde Schokoriegel und Ratgeber für den Alltag bis hin zu elektrischen Surfboards, smarten Thermostaten und IT-Security-Lösungen – es gibt (fast) nichts, was nicht für eine Crowd-Finanzierung geeignet wäre.

Aufmerksamkeit erzeugen – doppelt profitieren

Auch wenn der Begriff etwas anderes suggeriert – beim Crowdfunding geht es um weit mehr als bloß darum, das „nötige Kleingeld“ zur Umsetzung einer Idee einzusammeln. Denn um die Unterstützung der Crowd zu bekommen, muss auf das Projekt oder das Unternehmen aufmerksam gemacht werden. Das funktioniert am besten über gezieltes Marketing sowie die Kommunikation in sozialen und Online-Medien, da das Geld schließlich auch online investiert wird. Die Rechnung ist simpel: Mehr Öffentlichkeit bringt mehr Unterstützer. Und wenn sie aufgeht, hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Crowdfunding als Marketing-Tool

Unterstützer muss dabei nicht immer heißen: Geldgeber. Mancher beginnt aufgrund einer das Crowdfunding begleitenden Marketing-Aktion vielleicht, sich für das Produkt zu interessieren, es selbst zu nutzen oder weiterzuempfehlen. Diejenigen, die tatsächlich investieren, werden automatisch zu Markenbotschaften im Freundes- und Familienkreis – schließlich will man ja, dass das unterstützte Projekt erfolgreich wird oder bleibt.

Immer mehr Start-ups wissen genau diese Effekte der Crowd-Finanzierung zu schätzen und starten daher eine Kampagne, um ihr Produkt auf seine Marktreife zu testen, den Launch eines Services zu zelebrieren oder um ihre Community zu erweitern.

 

Abb.: Mehrwerte des Crowdfundings. Darstellung nach Beier et. al. 2014.

Darauf sollten Sie beim Crowdfunding achten

Ein paar nette Texte schreiben, ein emotionales Video drehen und witzige Bilder in den Social Media posten: Viele denken, damit sei die Kampagne schon so gut wie durch. Doch die Crowd will möglichst auf Augenhöhe und umfassend über das Vorhaben, für das sie ja immerhin ihr Geld geben sollen, informiert werden. Dazu gehören regelmäßige Updates während der Fundinglaufzeit sowie die Beantwortung von Fragen. Und ganz nebenbei sollte auch das laufende Tagesgeschäft nicht aus den Augen verloren werden.

Kurz: „Der Faktor Zeit ist eine Herausforderung. So ein Crowdfunding bindet enorm viele Ressourcen, insbesondere dann, wenn man all seine Vorteile nutzen will“, weiß Andreas Ritter, Gründer der Online-Druckerei Kartenmachen.de und teilt daher seine Erfahrungen mit einer Crowd-Finanzierung als Marketing-Instrument mit anderen.

Wer aber den Aufwand der Planung, Umsetzung und Nachbereitung einer Kampagne nicht unterschätzt und gezielt kommuniziert, kann mit einem Crowdfunding viel gewinnen: finanzielle Rückendeckung, eine treue Community und neue Kunden.