Soziales Engagement von Unternehmen: Spenden zu Weihnachten

Nicht nur Privatpersonen spenden zu Weihnachten Geld für den guten Zweck. Auch viele  Unternehmen möchten  mit einer Spende zeigen, dass sie sich für andere einsetzen und ihnen das Allgemeinwohl am Herzen liegt. Lesen Sie hier, wie Ihr kleines und mittelständisches Unternehmen (KMU) mit einer Spende Gutes tun kann.

Mögliche Empfänger für Spenden

Kleine und mittelständische Unternehmen sollten nicht nur entscheiden, ob sie überhaupt spenden, sondern sich auch gut überlegen, wen sie wie unterstützen möchten. Das Spendenaufkommen ist bei bekannten Hilfsorganisationen wie Unicef, dem Arbeiter-Samariter-Bund oder Action Medeor in der Weihnachtszeit meistens  so hoch, dass diese ihrer Arbeit nachgehen können. Mehr Unterstützung benötigen hingegen oftmals regionale Vereine oder Institutionen, welche Sie als KMU unter die Arme greifen können. Informieren Sie sich in Ihrem Umfeld darüber, wer Ihr Engagement besonders nötig hat. Überlegen Sie außerdem, ob Sie tatsächlich Geld spenden wollen. Eine Sachspende hat oftmals eine  nachhaltigere Wirkung. Übergeben Sie dem örtlichen Sportverein beispielsweise neue Sportgeräte, um ihn ganz direkt  zu unterstützen.

Spenden zu Weihnachten – oder zu einem anderen Zeitpunkt?

Weihnachten ist sicherlich ein guter Zeitpunkt  für soziales Engagement. Schließlich wird Nächstenliebe in der Weihnachtszeit besonders groß geschrieben. Allerdings nutzen auch viele andere Unternehmen die Vorweihnachtszeit  für Spendenaktionen, sodass Sie mit Ihrer Unterstützung möglicherweise überhaupt keine Aufmerksamkeit bekommen. Spendieren Sie doch stattdessen beispielsweise  dem örtlichen Fußballverein zum Saisonauftakt neue Trikots. So tun Sie nicht nur zum richtigen Zeitpunkt Gutes, sondern erhalten auch die ungeteilte Aufmerksamkeit für die Aktion. Gleichzeitig entziehen Sie sich dem Verdacht, nur deshalb zu spenden, weil es gerade zum guten Ton gehört.

Unternehmensspende richtig vermarkten

Natürlich steht bei einer Spende der gute Zweck im Vordergrund. Das heißt aber nicht, dass Sie als KMU Ihre Wohltätigkeit nicht vermarkten dürfen. Es ist nur legitim, dass Sie für eine aufrichtige Spende Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen. Begleiten Sie die Aktion, indem Sie etwa Bilder von der Übergabe auf Ihrer Webseite veröffentlichen und auf den unterstützten Verein verlinken. Zum Dank wird der Spendenempfänger sicher auch gern Ihr Unternehmen auf seiner Internetseite verlinken.

In sozialen Netzwerken wie Facebook oder YouTube sollten Sie die Aktion ebenfalls begleiten. Für eine umfassende Vermarktung können Sie zusätzlich in klassischen Medien wie regionalen Zeitungen oder über Radiospots für Aufmerksamkeit sorgen. Das funktioniert auch in der Weihnachtszeit – allerdings ist es dann besonders wichtig, die Spende so kreativ zu vermarkten, dass sie sich von den Aktionen anderer Wohltäter abhebt.