4 Content Marketing Trends für 2017

Wohin entwickelt sich das Content Marketing? Welche Trends werden die Kommunikation mit nutzerrelevanten Inhalten im Jahr 2017 bestimmen? Worauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihre Botschaften zielgerichtet an den Mann beziehungsweise die Frau bringen wollen?

1. Aktuelle Trends gewinnen weiter an Bedeutung

Die aktuellen Trends im Content Marketing werden auch 2017 über Erfolg oder Misserfolg der Maßnahmen mitentscheiden. So hat der Traffic von Mobilgeräten den von Desktop-PCs inzwischen überflügelt. "Mobile First" sollte also keine Empfehlung mehr sein, sondern eine Selbstverständlichkeit. Auch die Macht der Bilder ist ungebrochen: Ob Snapchat, Instagram und Pinterest, Videos, Slideshows, Infografiken: Wo die Aufmerksamkeitsspanne der User sinkt, steigt die Wirkung starker Visualisierungen.

2. Alle ins Content Marketing einbeziehen

Genau wie alle Ihre Angestellten Repräsentanten des Unternehmens sind, können sie auch für interessante Inhalte sorgen. Das muss nicht bedeuten, dass jeder gleich selbst Texte und Videos skizziert oder gar produziert. Wer aber einzigartigen und interessanten Content liefern will, benötigt eine firmenweite Kultur, in der relevante Themen gesammelt, bewertet und umgesetzt werden.

3. Influencer werden wichtiger

Die Menge an Content im Internet nimmt permanent zu, die Reichweite einzelner Postings kann sich durch die Übersättigung verringern. Entsprechend steigt der Einfluss von sogenannten "Influencern", sprich Bloggern oder prominenten Personen, die Inhalte teilen oder für Beiträge von Dritten werben. Wichtig ist dabei nicht in erster Linie, wie groß die Fangemeinde dieser Influencer ist – auch wenn natürlich ein gewisser Grundstock an Followern hilfreich sein kann. Entscheidender ist aber, dass sie das richtige Publikum ansprechen. Denn umso stärker ist das Interesse an Ihren Unternehmensinhalten.

4. Virtual Reality goes Content Marketing

Es ist der Megatrend schlechthin: Virtual Reality. Ob auf Messen, beim Spielen, zum Lernen – die Erfahrung mit allen Sinnen wird immer stärker genutzt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Angebote auch im Content Marketing einziehen. Dabei gilt es allerdings, sinnvolle Inhalte und gestalterische Formen zu finden, anstatt eine bloße Effekthascherei zu bieten. Umso nachhaltiger wird der Erfolg sein.