Neue Erkenntnisse aus dem September Report „Content Marketing Echo“

„Content Marketing“ ist die Antwort auf die geforderte Kundenzentrierung in der Kommunikation. Nicht mehr die Firmenperspektive spielt die große Rolle, sondern die Kundenperspektive. Dabei wird hinterfragt, wofür sich Kunden tatsächlich interessieren.

Immer mehr Kommunikationsmanager sprechen über Content Marketing. Genau genommen gab es im September rund 12.000 Gespräche im deutschsprachigen Internet. Der September Report „Content Marketing Echo“ hat Millionen deutsche Onlinequellen gescannt und spannende Erkenntnisse zusammengetragen. 

Listening ist die Grundlage für Kundenzentrierung

Grundlage für den Report ist ein digitales Listening-System, dass Mühlenbeck Consulting dazu einsetzt, Gespräche im Internet zu definierten Themen zu analysieren und daraus zu lernen. Die Erkenntnisse sollen zum Beispiel dazu dienen, Kundeninteressen zu identifizieren und auf dieser Basis kundenorientierter zu kommunizieren. Damit ist Listening ein wichtiger Baustein des Content Marketings.

Twitter ist im September wichtigste Plattform für Content Marketing

Für Agenturen, die Content Marketing Leistungen anbieten, zeigt der Report beispielsweise, auf welchen Plattformen derzeit die meisten Gespräche existieren. Diese Grundlage hilft bei der Entscheidung, auf welchen Plattformen Agenturen aktiv werden müssen. Im Falle des Content Marketings ist die Quelle Nummer 1 der Microblog Twitter.

Ebenfalls wichtig ist die Frage nach der Stimmung der Gespräche. Wie positiv oder negativ fallen Gespräche zum Thema aus? Je nach Stimmungslage sollte man bei einigen Medien vorsichtiger sein, als Unternehmen aktiv zu werden. Auch diese Antwort gibt der September Report.

Influencer im Content Marketing

Soweit die klassische Öffentlichkeitsarbeit Richtung Internet gelenkt wird, muss man die digitalen Meinungsmacher identifizieren. Unter dem Begriff Influencer Relationship Management versteht man den Schritt, Beziehungen zu den digitalen Meinungsmachern aufzubauen und zu pflegen – was man in der klassischen PR mit Journalisten seit vielen Jahrzehnten macht. Auch dies kann mit Hilfe eines Listening Systems erhoben werden. Der Report bietet mehrere influencer Listen für deutsches Content Marketing für unterschiedliche Mediensegmente. Die stärksten Influencer vereinigen im September fast 1.000 Erwähnungen auf ihre Accounts. Eine qualitative Analyse ist in solchen Fällen sinnvoll, da einige Accounts automatisierte Beiträge ohne Mehrwert produzieren.

Die wichtigsten Themen über Content Marketing

Schaut man in die konkreten Beiträge hinein, die zum Thema gefunden wurden, lassen sich die Unterthemen über eine so genannte Tag Cloud einsehen. Die Tag Cloud – zu deutsch Wortwolke – summiert die am meisten genutzten Worte in allen 12.000 Erwähnungen zu Content Marketing auf. Der Überblick zeigt auf einen Blick, welche Themen in der Masse der Gespräche herausstechen. Damit erhält der Marketing Manager wertvolle Insights, die er als Input für seine Kommunikation nutzen kann. Häufig eignet sich dann eine tiefergehende Analyse zu bestimmten Worten. Der September Report hat neben einer globalen Tag Cloud auch weitere Tag Clouds zu einzelnen Mediensegmenten wie den Microblogs hinterlegt. Vielfach werden je nach Medium unterschiedliche Themen relevant. Gerade bei der eigenen Kommunikation ist damit wichtig zu wissen, dass man zum Beispiel über soziale Netzwerke wie Facebook eher lockere Themen platziert, während auf Twitter nur Platz für reine Business-Themen verbleibt. Im konkreten Fall des September Reports wurde deutlich, dass auf Microblogs Trend-Themen und Storytelling Methoden diskutiert wurden. Außerdem spielte die dmexco als digitale Leitmesse eine besondere Rolle.

Listening Reports eignen sich dazu, in kurzer Zeit einen intensiven Einblick zum eigenen Branchen-Thema zu gewinnen. Innovative Unternehmen setzen solche Reports auch in der Redaktionsplanung dazu ein, kundenorientiertere Beiträge zu produzieren.

Den kompletten September Report können Sie hier gratis anfordern. 

Frank Mühlenbeck

Eine zweistellige Zahl an Unternehmensgründungen in drei Ländern, acht eigene Bücher über Digitales Marketing und zahlreiche Beratungsprojekte bei mittelständischen und großen Firmen machen Mühlenbeck zu einem gefragten Referenten und Experten für digitale Geschäftsmodelle und Online-Marketing mit tiefgreifendem technischen und betriebswirtschaftlichen Verständnis. Schwerpunkte setzt Mühlenbeck bei den Themen Content Marketing und Digitale Transformation. Dazu betreibt er das Digitalmagazin www.transformieren.com.

Mehr