Conversion-Rate-Optimierung durch Newsletter Marketing

So schön die reinen Besucherzahlen auf einer Webseite und einem Onlineshop auch aussehen, aussagekräftig sind diese nicht. Viel entscheidender ist die Conversion-Rate für die Bewertung des eigenen Erfolgs. Um jedoch die Conversion-Rate zu erhöhen, gehen viele Unternehmen unterschiedlichste Wege mit mehr oder minder starkem Erfolg. Dabei spielt vor allem das Marketing eine wichtige Rolle in diesem Segment. Mit einem gelungenen Newsletter-Marketing und einer umfassenden Newsletter-Strategie lässt sich die Conversion-Rate nachhaltig beeinflussen.

Verschiedene Möglichkeiten durch E-Mail-Marketing die Conversion-Rate zu erhöhen

Grundsätzlich bieten Newsletter-Kampagnen verschieden Ansätze, um effektiv und schnell die eigenen Kunden anzusprechen und diese gegebenenfalls zu aktivieren. Wichtig ist jedoch immer den eigentlichen Zweck der Kampagne im Auge zu behalten. Denn durch eine konzentrierte und effektive Marketing-Struktur lässt sich die Conversion-Rate auf mehreren Wegen durch das Newsletter-Marketing nachhaltig optimieren.

Das E-Mail-Marketing als Vertriebskanal

Der erste Weg ist der direkte Vertrieb über die Mailings. Dem Kunden werden besondere Angebote, Neuerungen und Sonderaktionen präsentiert, welche ausschließlich den eigenen Bestandskunden zugänglich gemacht werden. Sind die Angebote attraktiv genug und vor allem auch attraktiv im Newsletter beworben, lassen sich viele Kunden überzeugen.

Somit kann die Conversion-Rate direkt und spürbar verbessert werden. Allerdings funktioniert dies nur in eingeschränktem Maße dauerhaft. Denn sowohl die Geldmittel der Kunden als auch die Möglichkeit zu Sonderaktionen beim Unternehmen sind ein begrenzender Faktor. Somit lassen sich also nur kurzfristige Spitzen in der Conversion-Rate erzeugen.

Newsletter-Marketing zur Kundenbindung und Kundengewinnung

Effektiver ist es, wenn das Newsletter-Marketing zunächst vor allem zur Kundenbindung und Kundengewinnung genutzt wird. Kunden können beispielsweise mit besonderen Aktionen an das Unternehmen gebunden werden oder für Empfehlungen und Kundengewinnung weitere Prämien erhalten. Solche Aktionen vergrößern den potentiellen Kundenkreis und somit die Zielgruppe. Wenn nun die Newsletter für Sonderaktionen eingesetzt werden, lassen sich deutlich größere und spürbarere Ergebnisse erzielen.

Wichtige Faktoren für ein gelungenes Newsletter-Marketing

Ein gutes Newsletter-Marketing hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist die Kenntnis der eigenen Kunden und somit der Zielgruppe enorm wichtig. Ein gutes und umfangreiches Customer-Relationship-Management sollte dementsprechend an erster Stelle stehen, um die Grundlage für den späteren Erfolg zu schaffen. Doch auch die Newsletter selber müssen verschiedenen Anforderungen gerecht werden, um für eine erfolgreiche Conversion Steigerung zu sorgen.

Die formalen Ansprüche bei guten Mailings

Damit ein Newsletter erfolgreich ist und bei den Empfängern gut ankommt, muss dieser verschiedene Anforderungen erfüllen können. Diese Anforderungen reichen von der formalen Gestaltung bis zur effektiven Platzierung der Inhalte und entscheiden deutlich über die Effizienz von Newsletter-Marketing-Kampagnen. Wichtige Punkte, welche Sie bei jedem Newsletter beachten sollten sind:

Betreff und Preheader: Betreff und Preheader sind wichtige Instrumente, um den Nutzer von der E-Mail zu überzeugen. Denn beide Elemente werden sowohl am Desktop-Computer als auch am Smartphone angezeigt, ohne dass die E-Mail geladen oder geöffnet werden muss. Somit kann sich der Nutzer aufgrund dieser beiden Elemente entscheiden die E-Mail zu öffnen oder diese ungelesen in den Papierkorb zu verschieben. Nutzen Sie diese Elemente umfassend aus, wecken Sie Interesse und setzen Sie vor allem auf eine direkte Aufmerksamkeit. Sonderzeichen und Satzzeichen sind in diesen Bereichen besonders wichtig, um als Eyecatcher eingesetzt zu werden. Der Kunde muss den Newsletter im Idealfall aus eigenem Antrieb öffnen wollen, um die Inhalte zu erfahren. Es lohnt sich dementsprechend durchaus, lange am Preheader und an der Betreffzeile zu feilen und diese zu optimieren.

Funktionalität mit und ohne Bilder: Gute Newsletter benötigen Bilder, welche Emotionen transportieren. Achten Sie in jedem Fall auf Bilder in guter Auflösung und von professioneller Qualität. Denn auch diese entscheiden über den ersten Eindruck eines Newsletters. Doch das wäre zu einfach. Denn bis zu 40 Prozent aller Nutzer verzichten darauf, Bilder in den eigenen E-Mails laden zu lassen. Das bedeutet, dass Ihr Newsletter auch ohne Bilder funktionieren muss. Die Alt-Beschriftungen der Bilder müssen dementsprechend optimiert werden, um alle relevanten Informationen dennoch an den Kunden weiterleiten zu können. Betrachten Sie Ihren Newsletter in jedem Fall einmal mit und einmal ohne eingeschaltete Bilder und vergleichen Sie die Wirkung. Diese muss Sie in beiden Fällen überzeugen, ehe Sie den Newsletter an die Kunden übermitteln.

Ansprechende Textinhalte: Kommen wir nun zu den Texten. Diese müssen einen bestimmten Zweck erfüllen und den Leser für diesen Zweck begeistern. Es kann sich durchaus lohnen professionelle Texter einzusetzen, um die gewünschte Wirkung zu entfalten. Dabei ist vor allem wichtig, dass Sie das Ziel des Newsletters genau definieren. Möchten Sie die Zahl der Kunden erhöhen und somit vor allem passiv die Conversion-Rate optimieren oder gezielt Kunden zum Kauf anregen und somit eine aktive Optimierung betreiben. Der Ton der E-Mail sollte in jedem Fall angepasst werden. Achten Sie darauf, dass alle wichtigen und relevanten Informationen im oberen Bereich des Newsletters stehen und vom Leser sofort erkannt werden. Weiterführende Informationen können gerne ans Ende gerückt werden. Je kürzer und knackiger Sie hier den Aufbau gestalten, umso überzeugender sind die Newsletter für die Leser.

Identifizierbarkeit: Jeder Newsletter sollte nach einem ähnlichen Schema aufgebaut sein und Ihr Unternehmen repräsentieren. Das bedeutet vor allem, dass der Newsletter in einem einheitlichen Design - angepasst an Ihre Corporate Ident - gestaltet werden sollte. Nutzen Sie die Möglichkeit bei einem Newsletter Tool hochwertige Templates und Newsletter-Vorlagen zu verwenden und diese an Ihr Unternehmen anzupassen. Somit kann der Kunde direkt und auf den ersten Blick Ihr Unternehmen identifizieren und sich schneller ein Bild vom potentiellen Angebot machen. Diese Maßnahmen wecken Vertrauen und sind vor allem für die Kundenbindung von entscheidender Bedeutung. Zusätzlich können Sie Ihr Marken-Branding beim Kunden festigen und somit eine intensivere Wirkung entfalten.

Personalisierung: Die Personalisierung der Newsletter ist ein wichtiger Faktor und schafft Vertrauen. Basis für eine solche Personalisierung ist ein umfassendes Customer-Relationship-Management, welches möglichst viele relevante Daten enthält. So können Sie Ihre Kunden sowohl im Betreff als auch im Mailing direkt mit Namen ansprechen und beispielsweise individuelle Angebote implementieren. Kunden fühlen sich durch eine persönliche Ansprache positiv bestärkt. Positive Gefühle verbunden mit Ihrem Unternehmen sind eine Verknüpfung, welche Sie unbedingt erzielen möchten. Denn somit werden viele Einkaufsentscheidungen für den Kunden deutlich vereinfacht. Je mehr sich ein Kunde mit Ihrem Unternehmen verbunden fühlt, umso eher ist diese geneigt Ihren Vorschlägen im Newsletter zu folgen und ein beworbenes Produkt zu kaufen oder Ihr Unternehmen Freunden und Bekannten zu empfehlen.

Segmentierung: Die Segmentierung ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg von Newsletter Kampagnen und für eine effektive Conversion-Steigerung. Durch Segmentierung können Sie Ihre Kunden automatisch in verschiedene Kundengruppen und Zielgruppen einteilen lassen. Ein Beispiel: Ein großer und bekannter Onlineshop für Damen, Herren und Kindermode versendet seinen Newsletter streng nach Geschlechtern und Kaufverhalten getrennt. Somit erhalten Frauen andere Angebote als Männer. Diese Angebote sind zusätzlich auf die bisherigen Einkäufe der Kunden abgestimmt, sodass die Newsletter äußerst gute und passende Empfehlungen liefern. So ist es nicht verwunderlich, dass die Conversion-Rate in diesem Shop bei den Empfängern der Newsletter deutlich höher liegen als üblich. Schließlich werden in der Regel optimierte Angebote für jeden Kunden präsentiert.

Die technische Seite guter Newsletter

Newsletter müssen nicht nur gut auf die Kunden wirken und von diesen akzeptiert werden, sondern bieten auch eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die Wirkung der Mails zu überprüfen und beständig zu optimieren. Hierfür bieten viele Newsletter-Tools hilfreiche Analyse-Möglichkeiten, welche bei der Optimierung helfen. Hier können Sie die verschiedenen User-Interaktionen umfassend analysieren:

Öffnungszahlen: Analysieren Sie, wie viele Empfänger Ihre Newsletter überhaupt öffnen. Somit können Sie nicht nur einen Eindruck von der Effektivität Ihres Newsletters erhalten, sondern auch zugleich überprüfen, wie gut Betreff und Preheader bei Ihrer Zielgruppe ankommen. Wird der Newsletter nur von einem kleinen Prozentsatz der Kunden überhaupt geöffnet, müssen Sie hier dringend nacharbeiten und optimieren.

Angeklickte Links: Sie können ebenfalls ermitteln, wie viele User über die Links und Call-to-action-Elemente in Ihrem Newsletter Ihren Shop oder Ihre Seite besucht haben. Somit können Sie nicht nur die Platzierung der Verlinkungen überprüfen, sondern auch, ob Sie eine ausreichende Anzahl an Kunden mit Ihrer Marketing-Maßnahme überhaupt erreichen konnten. Je höher der Wert, umso stärker haben Sie das Interesse der Zielgruppe getroffen und umso besser sind die Verlinkungen im Newsletter präsentiert.

Kaufentscheidungen: Nun zum wichtigsten Faktor für die Conversion-Rate Ihres Shops. Denn nicht jeder Kunde, welcher über den Newsletter Ihren Shop besucht, wird auch eine direkte Kaufentscheidung treffen. Dank passender Cookies und den entsprechenden Tracking-Funktionen können Sie allerdings überwachen, welcher Anteil der Empfänger in einem festgelegten Zeitfenster bei Ihnen einkauft. Somit können Sie die Effektivität Ihrer Newsletter Kampagne immer wieder neu auf den Prüfstand stellen und diese nach und nach immer weiter verbessern. Somit können Sie - ohne großen Aufwand und vor allem ohne große Kosten - die Conversion-Rate Ihres Onlineshops verbessern und mehr Kunden auf Ihre Angebote aufmerksam machen.

Abmeldungen vom Newsletter: Nutzer können sich von einem Newsletter in der Regel mit nur einem Klick abmelden. Das gehört zum Geschäft, sollte aber in jedem Fall überwacht werden. Denn eine große Zahl an Abmeldungen nach einem Mailing kann eventuell bedeuten, dass sich ein schwerwiegender Fehler eingeschlichen hat oder Sie Ihre Zielgruppe mit dem Mailing grob verfehlt haben. Nutzen Sie auch diesen Indikator zur Überprüfung der Effektivität Ihrer Newsletter.