Erfolgreich E-Mails schreiben

Im Geschäftsalltag werden täglich unzählige E-Mails verschickt und empfangen. Doch was macht eine erfolgreiche E-Mail aus? Von der Betreffzeile bis hin zu technischen Details – es gibt viele Stellschrauben, an denen Sie drehen können. Im Folgenden finden Sie wertvolle Tipps, wie Sie Ihre E-Mails optimieren können. Diese gelten insbesondere für Nachrichten, die Sie im Rahmen des E-Mail-Marketings verfassen, sind aber auch für Mails nützlich, die Sie an Einzelpersonen verschicken.

Seriöse Absenderadresse

Damit Ihre E-Mail überhaupt im Posteingang des Empfängers landet, muss die Absenderadresse vertrauenswürdig sein. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Nachricht nicht vom Spamfilter abgefangen wird. Auch der Empfänger wird die Mail nur öffnen, wenn er keinen Zweifel an der Seriosität des Absenders hat.

Betreffzeile

Die Betreffzeile ist der „Türöffner“ Ihrer E-Mail. Formulieren Sie den Betreff knackig und treffend, er sollte neugierig machen, ohne zu werblich zu wirken. Eine gute Möglichkeit ist es beispielsweise, in der Betreffzeile eine Frage zu stellen, die den Empfänger wirklich interessiert. Er muss Ihre E-Mail also zuerst lesen, um seine Wissenslücke zu schließen. Die Länge der Betreffzeile sollte zwischen 28 und 39 Zeichen liegen.

A/B-Test

Im E-Mail-Marketing sind Tests ein Muss. Mit ihnen können Sie herauszufinden, welche Maßnahmen bei Ihrer Zielgruppe den größten Erfolg versprechen. Zur Optimierung von Elementen wie der Betreffzeile oder des Call-to Action können Sie einen klassischen A/B-Test durchführen. Senden Sie der einen Hälfte Ihrer Empfänger die eine Variante, der anderen die andere – hinterher überprüfen Sie, welche E-Mail erfolgreicher war. Wichtig ist dabei, dass Sie solche Tests immer wieder durchführen, um Ihre Mails weiter zu optimieren.

Mobile Mails: Responsive Webdesign

Mehr als die Hälfte aller Deutschen nutzt ein Smartphone, bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 78 Prozent. Entsprechend groß ist also die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre E-Mail mobil gelesen wird. Damit sie auf dem kleineren Bildschirm richtig angezeigt wird, ist Responsive Webesign von entscheidender Bedeutung. Die Mail muss sich – unabhängig vom verwendeten Programm – leicht öffnen lassen, enthaltene Buttons dürfen nicht zu groß sein. Sonst kann es passieren, dass der Empfänger die Mail zwar liest, der von Ihnen gewünschten Handlungsaufforderung aber nicht nachkommt.