4 Tipps für erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in KMU

Egal, wie groß Ihr Unternehmen ist – Sie haben etwas zu bieten: ein Produkt, eine Dienstleistung, jahrelange Expertise. Doch was nützt das beste Angebot, wenn niemand davon weiß? Leider entscheiden sich viele kleine und mittelständische Betriebe gegen regelmäßige Pressearbeit, meist aus Zeit- oder Kostengründen. Dabei bedeutet gerade für sie Pressearbeit eine große Chance, sich und ihre Produkte bekannter zu machen. Auch für kleine und mittlere Unternehmen gibt es vielfältige Möglichkeiten, über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Wir geben Ihnen 4 Tipps für eine erfolgreiche Pressearbeit.

1.)Setzen Sie relevante, aktuelle Themen auf die Agenda

Oftmals haben besonders kleine und mittelständische Unternehmen die Sorge, der Presse keine interessanten Informationen bieten zu können. Natürlich sollte eine News mit Bedacht gewählt sein, aber Themen gibt es viele. So verfügen Sie auf Ihrem Gebiet über eine Expertenposition und können meinungsbildend mitreden – nutzen Sie diese Möglichkeit. Dazu sind zahlreiche weitere Themen spannend für die Medien: von neuen Trends oder veränderten Anforderungen in der Branche, über Investitions- und Erweiterungsvorhaben bis hin zur Einführung neuer Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren. Vielleicht engagiert sich Ihr Unternehmen auch im Bereich Nachhaltigkeit, Umwelt oder Soziales, hat eine wichtige Auszeichnung erhalten oder veranstaltet ein großes Event.

2.) Stellen Sie sich professionell auf

Ein relevanter Anlass ist nicht die einzige Voraussetzung für professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Wer Neuigkeiten an die Medien verschickt, bekommt auch Anfragen zurück. Bereiten Sie sich auf diese Situation vor und erstellen Sie übersichtliches und informatives Pressematerial, wie zum Beispiel ein Factsheet über Ihr Unternehmen, eine Unternehmensstory und aussagekräftiges, qualitativ hochwertiges Bildmaterial von wichtigen Mitarbeitern, Gebäuden und Produkten. Außerdem sollten Sie einen passenden, themenspezifischen Presseverteiler erstellen, der zu Ihrer Firma und Ihren News passt. Falls Sie eine Unternehmenswebsite haben, stellen Sie hier den Journalisten die Presseinformationen und -bilder zum Download in einem übersichtlichen und leicht zugänglichen Pressebereich zur Verfügung und teilen Sie die Nachricht auch noch in sozialen Medien.

3.) Verfassen Sie eine aussagekräftige Pressemitteilung

Sobald Sie einen passenden Verteiler sowie Pressematerial zusammengestellt und presserelevante Themen in Ihrem Unternehmen identifiziert haben, kann es losgehen: Verfassen Sie eine Pressemitteilung. Sie ist die traditionellste Form des Pressekontaktes. Damit diese auch auf das Interesse der Redakteure stößt, sollten Sie bestimmte Qualitätskriterien beachten: Das Wichtigste kommt zuerst. Beantworten Sie also zu Beginn des Textes zunächst einmal alle W-Fragen (wer, was, wann, wo, wie, warum, woher). Vermeiden Sie zu viele Subjektive und Fremdwörter und lange Schachtelsätze. Sie stören den Lesefluss. Ein Zitat mit einer knackigen Aussage eines Unternehmenssprechers ist bei Journalisten immer sehr gefragt. Damit Sie unter den zahlreichen Presseinformationen all der anderen Unternehmen, Organisationen und Verbände herausstechen und beim Journalisten Neugier wecken, formulieren Sie eine aussagekräftige Überschrift, welche die wesentliche Aussage Ihres Textes prägnant auf den Punkt bringt. Nicht zuletzt zählen formale Aspekte: Kennzeichnen Sie Ihre Pressemitteilung als solche, achten Sie auch ein schlichtes, übersichtliches und einheitliches Layout, fügen Sie ein Datum und einen Kontakt ein und setzen Sie Ihr Unternehmenslogo dazu – so sorgen Sie für Wiedererkennungswert!

4.) Trennen Sie Presse und Marketing voneinander

Pressearbeit und Marketing sind zwei völlig verschiedene Bereiche und sollten organisatorisch und personell konsequent voneinander getrennt werden. Der gegenseitige Austausch der jeweils zuständigen Mitarbeiter ist zwar notwendig, nach außen hin sollte jedoch keine Vermischung stattfinden. Die Ziele beider Disziplinen sind grundlegend verschieden: Mit Marketing wollen Sie über werbliche Maßnahmen Kaufentscheidungen herbeiführen, während Sie mit Pressearbeit auf die Meinungsbildung zielen. Integrieren Sie die Pressearbeit in Ihren Kommunikations-Mix. Nur so können Sie langfristig Erfolge erzielen. Gerade für PR gilt: Der stete Tropfen höhlt den Stein.

Berücksichtigen Sie unsere vier Tipps – und Sie starten erfolgreich in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit!

Patrick Hünemohr

ist Geschäftsführer der GREVEN Medien Gruppe in Köln und verantwortet die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und Neue Medien. Seine Karriere führte ihn vom Produktmanager bei einem europaweiten EDV-Unternehmen zur Deutschen Telekom Medien GmbH in Frankfurt, wo er die Verantwortung für die Multimedia Verlagsprodukte übernahm. 2001 wechselte er nach Köln zur GREVEN Medien Gruppe.

Mehr