Firmenjubiläen sind eine kommunikative Chance für Unternehmen

Geburtstage feiert man gern – auch als Unternehmen. Jubiläen dienen dabei gleich mehreren Zielen: Das Unternehmen feiert Erfolge des vergangenen Jahres und festigt gleichzeitig die Bindung zu Kunden und Mitarbeitern. Oftmals betrachten Marketer diese Events aber nicht als Investition – sondern als ,Kostenfaktor‘.

Dass Firmenjubiläen aber auch – gerade in der B2B-Branche – eine echte kommunikative Chance sowie eine Investition in Marke und Image darstellen, verkennen Manager. Um solche Events strategisch zu konzipieren und den Markenkern erlebbar zu machen, bedarf es eines stringenten roten Fadens. Nur so können Jubiläumsveranstaltungen langfristig wirken. Unternehmen sollten also darauf achten, Emotion mit Information zu kombinieren – dialogorientiert, nachhaltig sowie prägend und verbindlich über den Tag hinaus. Was es dabei zu beachten gilt, liste ich Ihnen hier auf:

1. Einzelbausteine wirken nicht

Um Jubiläen strategisch nutzen zu können, gilt Folgendes: Als Einzelmaßnahmen geplant, bleiben ein Festakt oder ein Mitarbeiterevent meistens wirkungslos. Die Veranstaltungen sollten daher über viele Kanäle vernetzt werden. Nur so erreicht man das bestmögliche Kommunikationsergebnis. Als Anker dient dabei ein zentrales ‚Kommunikationsthema’. Dies sorgt für Wiedererkennung über das gesamte Jubiläumsjahr hinweg.

2. Zielgruppen im Blick behalten

Veranstaltungen – insbesondere Jubiläen – sollten immer speziell auf das teilnehmende Publikum und dessen Bedürfnisse zugeschnitten sein. Eine tiefgreifende Zielgruppenanalyse ist daher immer bereits im Vorfeld Pflicht, denn nur so können die quantitativen und qualitativen Eigenschaften der Teilnehmer genau bestimmt und ins Konzept einbezogen werden. Grundsätzlich sind die verschiedenen Zielgruppensegmente immer so anzusprechen, dass sie emotional und inhaltlich abgeholt werden.

3. Jubiläen in die Kommunikationsstrategie einbinden

Eine Jubiläumsplanung entfaltet nur dann ihr volles Potenzial, wenn sie nahtlos in die übergreifenden Marken- und Kommunikationsstrategien eines Unternehmens integriert ist. Strategische Visionen sowie Kampagnen- und Markenbotschaften sollten immer auch einen Niederschlag in den Feierlichkeiten finden – sie sind das inhaltliche Dach, die alle Elemente zusammenführt. Richtig konzipiert, erzeugen Events so eine nachhaltige und emotionale Bindung bei den Teilnehmern.

4. 08/15 funktioniert nicht: Kreativität ist gefragt

Kunden, Mitarbeiter und alle anderen relevanten Stakeholder des Unternehmens sollen auf einer Jubiläumsveranstaltung das Unternehmen und die Marke erleben können. Das gelingt nur, wenn die Veranstaltungsidee mit viel Kreativität und Liebe zum Detail die Seele der Marke einfängt und sie in Szene setzt. Eine zentrale Firmenfeier ist dazu das Mittel der Wahl. Dort können alle Sinne des Publikums angesprochen werden – so wird der Spirit der Firma erlebbar.

5. Live ist live

Ohne Umsetzung auf Champions-League-Niveau funktioniert kein Event: Es gibt keine zweite Chance, alles muss beim ersten Mal sitzen – besonders bei einem Jubiläum. Trifft ein Konzept nicht direkt den Nerv der Zielgruppe, verpufft die Veranstaltung wirkungslos. Von der Kreation über die Story und Showelemente bis hin zum Catering und der Technik muss alles passen. Organisatorisch-logistische Prozesssicherheit aller Partner ist Pflicht. Nur so bleibt das Fest im Gedächtnis aller Teilnehmer und wird zum Erlebnis.

Fazit: Gut investiert

Für Markenverantwortliche gilt es, nicht nur die Idee und das Organisatorische bei der Planung eines Jubiläums im Auge zu behalten, sondern auch zu bedenken, dass es sich bei diesen Veranstaltungen auch um hochkarätige kommunikative Chancen handelt. Sie bieten die Möglichkeit Wertschätzung gegenüber den Kunden und Mitarbeitern auszudrücken, aber auch diese auf neue Ziele und Visionen einzuschwören. Daher sollten die Kernwerte des Unternehmens immer im Zentrum stehen, denn sie sind Zeugen von Erfolg, Beständigkeit, Vertrauen und Verlässlichkeit. Der Event sollte daher immer Tradition mit Zukunft verbinden – langfristig über alle Kanäle hinweg.