7 Tipps: So pflegen Sie Ihr LinkedIn-Profil

Mit mehr als einer halben Milliarde Mitgliedern ist LinkedIn inzwischen das weltweit größte Business-Netzwerk. Elf Millionen Mitglieder sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz angesiedelt. Wer ein aktuelles Profil pflegt und sein Netzwerk aufbaut, erhöht die Chance, seine Karriere aktiv voranzutreiben – sei es durch eine Geschäftsanbahnung oder durch einen neuen Job. Diese sieben Tipps helfen, Ihr Netzwerk erfolgreich zu pflegen und Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse zu präsentieren.

1. Legen Sie ein aussagekräftiges Profil an

Laut LinkedIn nutzen 40 Prozent der Recruiter die Positionsbeschreibungen in den Profilen, um den perfekten Kandidaten zu finden. Füllen Sie deshalb auf Ihrem Profil möglichst viele Abschnitte aus, um Ihren Kontakten ein detailliertes Bild zu vermitteln. Eine gute Beschreibung Ihrer Person hilft Ihrem Profil, in Suchmaschinen-Rankings höher zu klettern und leichter gefunden zu werden. Verwenden Sie die wichtigsten Worte und Sätze, die ein Profilbesucher in eine Suchmaschine eingeben würde, um jemanden wie Sie zu finden. Solche Schlüsselwörter finden Sie am schnellsten bei den Jobangeboten oder LinkedIn-Profilen, die Sie ansprechen. Präsentieren Sie sich am besten so, wie Sie sich auch bei einer Konferenz oder einem Kundentermin vorstellen würden.

2. Geben Sie Ihrem Account ein schönes Erscheinungsbild

LinkedIn-Profile mit Bild werden 21mal häufiger angeklickt. Deshalb ist ein qualitativ hochwertiges Foto ein absolutes Muss. Es rundet den Gesamteindruck des Profils ab und hat den Vorteil, dass man Profilbesuchern besser in Erinnerung bleibt. Achten Sie allerdings darauf, dass es so aussieht, wie Sie in der Geschäftswelt wahrgenommen werden wollen. Das Haustier auf dem Bild ist zum Beispiel unpassend, wenn Sie kein Tierarzt sind.

3. Vernetzen Sie sich

Mitglieder, die ihre aktuelle Location in ihrem Profil angeben, erhalten 23mal mehr Suchanfragen. Vernetzen Sie sich mit mindestens 35 Personen, die Sie kennen und denen Sie vertrauen. Das ist die magische Zahl an Verbindungen, die Ihnen helfen wird, über Kontakte von Bekannten an interessante Informationen zu kommen. LinkedIn kann somit besser abzuschätzen, ob eine Einladung zu einer Veranstaltung für Sie relevant ist. Sehen Sie sich beispielsweise die Teilnehmer einer Konferenz an, um zu beurteilen, wie wichtig die Veranstaltung für Sie ist. Außerdem lassen sich durch eine gute Vernetzung interessante Leute finden, die auf dem gleichen Karriereweg wie Sie schon ein paar Schritte weiter sind.

4. Geben und sammeln Sie Empfehlungen 

Wer mehr als fünf Fähigkeiten in seinem LinkedIn-Profil angibt, wird 17mal häufiger angeklickt. Eine Liste mit relevanten Fähigkeiten hilft deshalb anderen, Ihre Stärken zu verstehen und Ihnen die passenden Aufgaben zuzuschreiben. Kontakte eines Mitglieds können außerdem die Fähigkeiten, die dieser sich selbst zuschreibt, bestätigen. Wer die Möglichkeit hat, eine öffentliche Empfehlung auf LinkedIn zu bekommen, sollte diese Chance nutzen. Nichts sorgt für mehr Glaubwürdigkeit als Bestätigung durch Dritte. Darüber hinaus beziehen 38 Prozent der Personaler solche Bestätigungen in ihre Wertung mit ein. Achten Sie darauf, Ihre Fähigkeiten nach Ihren größten Stärken zu listen. Und übrigens: Auch Ihre Kontakte freuen sich über Feedback zu deren Fähigkeiten.

5. Machen Sie auf sich aufmerksam

Füllen Sie Ihr Konto mit aktuellen Inhalten, um Ihre Interessen und Fähigkeiten bekannter zu machen. Indem Sie interessante Beiträge verfassen und teilen, die eventuell in den Nachrichtenkanal Pulse aufgenommen werden, können Sie zeigen, dass Sie etwas zu sagen haben und in Ihrem Bereich ein Experte sind. Außerdem können Sie so Leute anregen, sich mit Ihnen zu vernetzen. Treten Sie relevanten Gruppen bei und schärfen Sie Ihr Profil, indem Sie sich an Diskussionen beteiligen. Wichtig ist hierbei, auf Fragen zeitnah und mit den passenden Informationen zu antworten.

6. Pflegen Sie Ihr Profil regelmäßig

Stellen Sie sicher, dass Ihr LinkedIn-Profil vollständig und immer auf dem aktuellen Stand ist. Sie sollten Ihre Expertise aufführen sowie Ihren beruflichen Werdegang abbilden. Sie können erworbene Zertifikate und Teilnahmen an Fortbildungen angeben, um sich einen höheren Marktwert zu verschaffen. Von Ihnen getätigte Veröffentlichungen oder Beispielarbeiten als Video, Bild, Dokument oder Link unterstreichen Ihren beruflichen Erfolg. Machen Sie so viele Angaben wie möglich, um sich leichter finden zu lassen.

7. Nutzen Sie Ihren Account, um auf dem Laufenden zu bleiben

Mit Hilfe des LinkedIn-Feeds können Sie die neuesten Entwicklungen Ihrer Branche im Blick behalten. Darüber hinaus können Sie ihn nutzen, um neue Industrien zu entdecken und sich bei Interesse proaktiv zu bewerben.

Profilbild von Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

 ist freie Journalistin und schreibt über die deutsche Medienlandschaft, vorwiegend für das Fachmagazin Werben & Verkaufen, aber auch für Kontakter, Welt am Sonntag, SZ sowie den Blog der BLM. Themenschwerpunkte sind Fernsehen, Digitalwirtschaft sowie Printmedien. Nach einem Volontariat bei Hubert Burda Media und dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München arbeitete sie für Bunte, Bild, Freundin, Antenne Bayern und die Jugendbeilage der Süddeutschen Zeitung, Jetzt.

Mehr