Influencer Marketing via YouTube: 3 Tipps

Besonders wenn es um Influencer Marketing für die junge Zielgruppe geht, ist YouTube die zentrale Plattform schlechthin. Hier erfahren Sie wertvolle Tipps, um die Reichweite der Stars auf der Videoplattform effektiv zu nutzen.

1. Der Influencer muss zu Ihrer Marke passen

Eine Fitness- oder Beauty-YouTuberin nützt Ihnen als Influencer nichts, wenn Ihr Unternehmen eigentlich Möbelstücke oder Smartphone-Apps verkauft. Da kann ihre Reichweite noch so viele Millionen betragen. Wichtig ist, dass der Influencer inhaltlich und von der Attitüde her zu Ihrer Marke passt. Teilen Sie die gleichen Visionen, bringt die Partnerschaft für Sie beide Vorteile. Wenn die Ausrichtung passt, können Sie dem Influencer auch freie Hand lassen, wenn es darum geht, Ihre Botschaft zu kommunizieren. Kann der YouTuber dabei seiner Kreativität freien Lauf lassen, wird Ihre Werbung automatisch viel authentischer an die Zielgruppe übermittelt.

2. Influencer Marketing sollte authentisch und transparent bleiben

Natürlich leben erfolgreiche YouTuber durch das Sponsoring verschiedener Marken. Die vielen Fans haben die Clips des Influencers jedoch abonniert, weil sie seine originalen Inhalte interessieren, nicht wegen der Kooperationen mit verschiedenen Brands. Achten Sie daher darauf, dass die Strategie für Ihr Influencer Marketing zur ursprünglichen Ausrichtung des Videoschaffenden passt. Product Placement sollte die tatsächlichen Vorlieben und Bedürfnisse des YouTubers reflektieren. Außerdem sollten Sie Ihr Sponsoring immer klar kennzeichnen, um beim Publikum transparent und authentisch zu erscheinen.

3. YouTube ist nicht die ganze Welt

Ein erfolgreicher YouTube-Star ist nicht nur auf der Videoplattform zu Hause, sondern bespielt in der Regel auch andere Social-Media-Kanäle wie Instagram, Snapchat, Twitter oder Facebook. Auch diese Plattformen und deren Reichweite können Sie für Ihr Influencer Marketing nutzen.