Wie Unternehmen Facebook Live wirkungsvoll einsetzen können

Marken können sich einfach und kostengünstig via Facebook Live mit ihrer Zielgruppe austauschen. Vor allem Mittelständler sollten das Tool nutzen, um regional und sogar international Nutzer auf sich aufmerksam zu machen.

Das Thema Facebook Live kommt nun allmählich auch bei den deutschen Unternehmen an. So hat beispielsweise das Textilunternehmen Marc O’Polo sein 50. Firmenjubiläum sowie den Start einer eigenen Kollektion zur Inszenierung über Facebook Live genutzt. Die Fans konnten vormittags live bei einem Interview im Münchner Flagshipstore mit Markenbotschafter Robbie Williams dabei sein, genauso wie bei der Präsentation der neuen Frühjahr-Sommer-Kollektion am Abend. Die Follower wurden Teil von Events, bei denen bislang nur die Medienvertreter Zugang hatten. Ein voller Erfolg, wie sich gezeigt hat: Rund 580 000 Mal wurde alleine der Livestream von der Videokonferenz gesehen, 16 000 Reaktionen, Kommentare und Shares gab es.

Der ganz große Vorteil des Liveformates: Es ist kostengünstig, denn es braucht dazu weder teures, noch umfangreiches Equipment. Außerdem können sich die Nutzer live beteiligen und damit auch die Inhalte beeinflussen. Denn über die Kommentarfunktion können sie quasi direkt Kontakt zu dem Filmenden aufnehmen. Die neue Funktion ist bestens geeignet für exklusive Live-Events wie Produktvorstellungen auf Messen oder für einen Blick hinter die Kulissen. Damit kommen Unternehmen dem Wunsch der Nutzer entgegen, überall und zu jeder Zeit live dabei sein zu wollen.

Hier ein paar Tipps, damit der Live-Video-Content Ihre Follower findet:

Kündigen Sie den Livestream vorher an

Schon vor dem Start der Live-Übertragung sollten Unternehmen ihre Nutzer aufmerksam machen, wann wo welcher Inhalt veröffentlicht wird. Nutzen Sie auch Ihre anderen Social-Media-Kanäle oder sonstigen Netzwerke, um auf das Ereignis aufmerksam zu machen. Der Ankündigungs-Teaser sollte Interesse wecken und machen Sie die Nutzer darauf aufmerksam, dass Reaktionen und Kommentare gewollt und erwünscht sind

Ablauf planen

Überlegen Sie bereits im Vorfeld, welche Geschichte Sie erzählen wollen. Ein Facebook-Live-Post sollte keine Spontanaktion sein. Es muss genau überlegt werden, wie der Livestream in Ihr Marketing-Konzept passt. Ein Video sollte mindestens 10 Minuten, höchstens aber 60 Minuten lang sein. So haben Nutzer Zeit, den Livestream zu finden und zu teilen. Der Moderator sollte daran denken, dass es auch Zuschauer gibt, die nicht die ganze Zeit dabei sind. Auch sie müssen leicht Anschluss finden können

Hashtags setzen

Dafür sollte man sich wirklich Zeit nehmen, denn es wäre ja schade, wenn kaum ein Nutzer den Inhalt zu Gesicht bekommt, weil die Hashtags schlecht gewählt sind. Neben Ihren ein bis zwei Business-Hashtags sollten Sie auch noch ein paar weitere wählen. Schauen Sie einfach bei verwandten Auftritten, wie es dort gelöst wurde. Ebenfalls nicht unwichtig: Ein Technik-Check im Vorfeld. Ist die Internetverbindung stabil? Ist der Akku des Übertragungsgerätes voll? Sind die Lichtverhältnisse ausreichend?

Auf Interaktion setzen

Der besondere Charme von Livestreams ist die Möglichkeit des Austauschs mit den Nutzern. Bei Facebook-Live-Videos kommentieren Menschen wesentlich häufiger als bei üblichen Videos. Sie können kommentieren, aber auch Fragen stellen und so das Gezeigte beeinflussen. Sie können also während der Live-Übertragung auf Fragen eingehen, dabei empfiehlt es sich, den Kommentator persönlich anzusprechen. Verweisen Sie Ihre Fangemeinde auch im Verlauf des Events auf den Share- und Followbutton, so wird Ihr Inhalt noch weiter gestreut. 

Facebook Live Map nutzen

Nutzer sehen auf der Facebook Live Map, wo und wer gerade live ein interessantes Video ausstrahlt. Blaue Punkte auf der Weltkarte weisen zu den Live-Videos. Die geografische Suche hilft Interessierten, Live-Events zu finden, die in der Nähe – oder auch weltweit - stattfinden. Man kann gezielt nach Orten suchen. Lokale Firmen oder Händler können sich beispielsweise auch informieren, was Menschen in ihrer Region auf Facebook Live zeigen und können sich so inspirieren lassen. Möchte man das eigene Live-Event sichtbar machen in der Karte, müssen die Einstellungen entsprechend justiert werden

Aufzeichnung als Marketing-Tool nutzen

Am Ende des Videos sollte man sich beim Zuschauer bedanken und darauf hinweisen, wann der nächste Livestream – und vor allem zu welchem Thema - zu sehen ist; inklusive Verweis auf den Link-Button. Anders als bei Instagram Stories können Zuschauer die Videos auch nach ihrer Liveausstrahlung noch sehen. Verweisen Sie auch auf Ihrer Website nochmals auf den Content oder auf Ihren weiteren Social-Media-Kanälen. Möglicherweise laufen auch im Nachgang noch über die Kommentarfunktion Fragen auf, die Sie dann noch beantworten können.

Profilbild von Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

 ist freie Journalistin und schreibt über die deutsche Medienlandschaft, vorwiegend für das Fachmagazin Werben & Verkaufen, aber auch für Kontakter, Welt am Sonntag, SZ sowie den Blog der BLM. Themenschwerpunkte sind Fernsehen, Digitalwirtschaft sowie Printmedien. Nach einem Volontariat bei Hubert Burda Media und dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München arbeitete sie für Bunte, Bild, Freundin, Antenne Bayern und die Jugendbeilage der Süddeutschen Zeitung, Jetzt.

Mehr