Handy(verbot) am Arbeitsplatz – ist eine Privatnutzung erlaubt?
28/03/2013 08:55

Handy(verbot) am Arbeitsplatz – ist eine Privatnutzung erlaubt?

Gut 50 Prozent der Beschäftigten telefonieren im Büro zu privatem Zweck. Und knapp 60 Prozent surfen während der Arbeitszeit privat im Internet und lesen beispielsweise ihre privaten E-Mails. Jede dieser Tätigkeiten lässt sich inzwischen auch bequem über das Smartphone ausführen. Doch auch bezogen auf das private Gerät des Arbeitnehmers gilt: Was kein Notfall ist und nicht in der Pause erledigt wird, kann vom Arbeitgeber verboten werden – mit gutem Grund:

  1. Ablenkung anderer Mitarbeiter, z. B. im Großraumbüro
  2. Schon Arbeitsunterbrechungen ab 3 Sekunden verdoppeln die Fehlerquote
  3. Verhinderung von Industriespionage im Entwicklungsbereich oder Störung von Messinstrumenten durch die Strahlung
  4. gesetzliches, im Arbeitsvertrag konkretisiertes Weisungsrecht des Arbeitgebers

Für das Verbot des Handys am Arbeitsplatz muss der Betriebsrat nicht zustimmen, so ein Entscheid des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz. Auch die Nutzung von mobilen Endgeräten zu privaten Zwecken, also beispielsweise eines Firmenhandys, kann vollständig untersagt werden.

Gerade im Mittelstand geht der Trend aber dahin, den Mitarbeitern die Nutzung privater Geräte auch für die Ausübung ihrer Arbeit zu gestatten. Eine besondere Erleichterung ergibt sich für alle, die vorher sowohl ein dienstliches und ein privates Gerät genutzt haben. „Bring your own device“ bietet neben einem Motivationsplus auch Einsparmöglichkeiten, denn der Arbeitnehmer übernimmt Geräte- und Tarifwahl sowie Garantieprobleme auf eigene Kosten gegen einen fixen Zuschuss vom Arbeitgeber. Die private Nutzung während der Arbeitszeit sollte mit einer konkreten Dienstanweisung geregelt werden. Probleme ergeben sich hier allerdings zusätzlich im Bereich Datenschutz sowie bei der Zuordnung einer Rufnummer zum Betrieb: Geht der Mitarbeiter, verliert der Arbeitgeber unter Umständen wichtige Kundenkontakte. Eine Lösung bieten hier sogenannte Dual-SIM-Handys, bei denen über ein Gerät zwei Mobilfunknummern mit getrenntem Vertrag betrieben werden können. Individuelle, professionelle Beratung erhalten Sie hierzu im Mobilfunkgeschäft in Ihrer Nähe.