Urlaubsabwesenheit planen: 3 Tipps, um Ihren Betrieb am Laufen zu halten

Erholen, erholen, erholen – ohne mit den Gedanken im Büro zu sein. Je sorgfältiger Sie Ihre Urlaubsabwesenheit planen, umso leichter wird es Ihnen fallen, die Seele baumeln zu lassen und neue Kraft zu tanken. Wir sagen Ihnen, was Sie vor dem Start in den Urlaub noch erledigen sollten.

1. An die Mitarbeiter denken

Ferienzeit ist Urlaubszeit. Deshalb sind Sie als Chef häufig nicht der Einzige, der seine Urlaubsabwesenheit planen muss. Die Frage, wie alles reibungslos weiterläuft, treibt auch motivierte Mitarbeiter um. Laut einer Umfrage der "Initiative Neue Qualität der Arbeit" hat aber gerade einmal ein Fünftel der Unternehmen klare Regeln, ob und wie weit Mitarbeiter auch im Urlaub erreichbar sein sollten. Denn auch, wenn es das Gesetz erlaubt, E-Mails und SMS im Urlaub komplett zu ignorieren oder sein Smartphone abzuschalten, sind viele Mitarbeiter von sich aus bereit, im Notfall mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Sprechen Sie das Thema offen an, so vermeiden Sie Unsicherheit, die zu Stress führt.

2. Arbeit verteilen

Welche Ihrer Aufgaben können während Ihres Urlaubs auch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernommen werden? Verteilen Sie die Verantwortung, wo immer es geht, auf mehrere Schultern. Das sorgt für einen Motivationsschub und senkt die zusätzliche Arbeitsbelastung des Einzelnen. Berücksichtigen Sie, ob jeder genügend Kapazitäten für die Mehrarbeit zur Verfügung hat, und bieten Sie nach Möglichkeit einen Ausgleich an, etwa in Form von mehr Freizeit.

3. Für den Notfall planen

Damit Sie sich in Ihrer Urlaubsabwesenheit nicht ständig Gedanken machen müssen, ob nicht doch etwas schief gegangen ist, klären Sie genau ab, was ein Notfall ist und was nicht. In den meisten Fällen können Ihre Mitarbeiter ein Problem selbstständig lösen oder auf eine Entscheidung nach Ihrer Rückkehr warten. Sie tun sich selbst einen Gefallen, wenn Sie den Rahmen möglichst eng halten, in dem Sie sich in Ihrer Urlaubsruhe stören lassen. Prüfen Sie deshalb, wo noch Klärungsbedarf besteht, fragen Sie auch bei Kunden und Geschäftspartnern nach. Für den Fall der Fälle sollten Sie natürlich Ihre Urlaubsadresse und eine Telefonnummer hinterlassen und klären, wie Ihre Mitarbeiter am besten Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

Und noch ein kleiner Tipp: Zelebrieren Sie Ihren Start in den Urlaub wie ein Ritual! Stellen Sie als letzte Amtshandlungen den E-Mail-Responder und Anrufbeantworter ein, sichern Sie alle Daten und lassen Sie den Computer ganz bewusst und entspannt herunterfahren – damit Sie Ihren Urlaub von der ersten Sekunde an richtig genießen können!