Suchmaschinenmarketing25.02.16Drucken
Marken-SEO: Besseres Ranking für Ihre Brand

Marken-SEO: Besseres Ranking für Ihre Brand

Marken-SEO liegt die Annahme zugrunde, dass gutes SEO mit dem Aufbau einer starken Marke beginnt. Ja, Sie haben ganz richtig gelesen. Denn Branding schafft, im Gegensatz zum reinen Performance-Marketing, langfristige Wettbewerbsvorteile und nachhaltige Kundenbindung.

Eine starke Marke bedeutet ein starkes Ranking

Eine starke Marke kann im Online-Marketing und im Google Ranking entscheidende Vorteile bringen. Denn zwischen dem organischen Ranking und etablierten Marken besteht ein Zusammenhang. Diese Tatsache ist unter anderem auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • Das Vertrauen in eine starke Marke ist auf Kundenseite größer. Das führt zu besseren Abschlussraten bzw. Conversion-Rates.
  • Dieses größere Vertrauen führt zu besseren Klickraten auf den Search Engine Result Pages (kurz SERP), was wiederum das Google Ranking positiv beeinflusst.
  • Starke Marken generieren mehr Qualitäts-Links und vereinen mehr soziale Signale auf sich.
  • Etablierte Marken erzeugen mehr Traffic, da ihre Inhalte aufgrund der Vertrauenswürdigkeit eher durch Multiplikatoren geteilt werden. Diese größere Reichweite führt zu besseren Rankings.

Das alles sind gute Gründe, Online-Marketing-Budgets in Marken-SEO bzw. den Aufbau einer starken und vertrauenswürdigen Marke zu investieren.

Bloßes Performance-Marketing verliert an Bedeutung

In der jüngeren Vergangenheit war der Trend jedoch ein anderer. Statt in Marken-SEO investierten die Online-Marketer lieber in Performance-Marketing. Hier machen sich allerdings negative Veränderungen bemerkbar. Zwar wird über Google AdWords immer mehr Werbetreibenden die Möglichkeit geboten, Kampagnen mit immer neuen Funktionsweisen zu analysieren und auszurichten. Jedoch schwinden, was die Optimierung des Klickbudgets angeht, die Optionen. Weiterhin ist Performance-Marketing nicht nachhaltig. Es trägt nicht zum Wert der Marke bei. Marken-SEO und der Aufbau einer starken Marke schaffen hingegen langfristige Wettbewerbsvorteile.

Marken-SEO: So erkennt Google starke Marken

Dank messbarer Kennzahlen und Merkmale kann Google starke Marken erkennen. Mithilfe von eigenen Diensten wie Chrome, Webmaster Tools oder Google Analytics kann Google die Interaktionen zwischen Nutzern und den verschiedenen Webseiten erfassen. Diese Daten werden dann zur Bewertung der Markenstärke herangezogen. Ergründen Sie also den Kern Ihrer Marke, bauen Sie diesen zielgerichtet auf und gestalten Sie Ihren Verkaufspfad so, dass sich Ihre Kunden darin wiederfinden.

Bewertungen (0):

Danke für Ihre Bewertung.

Sie haben diese Seite bereits bewertet.

Ihre Bewertung wurde geändert.