Erfolgreiches SEO 2017: Diese technischen Voraussetzungen sind essenziell

Suchmaschinenoptimierung befindet sich laufend im Wandel, und doch lassen sich bereits einige Voraussagen in Sachen SEO 2017 treffen. Gerade im technischen Bereich gibt es einige Voraussetzungen, die Sie nicht ignorieren dürfen, wenn Sie ganz vorne mitspielen möchten.

Mobile first: Optimierung für mobile Endgeräte

Google hat bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass das Ranking der Suchergebnisse zukünftig vor allem von den Ergebnissen der für mobile Geräte optimierten Inhalte beeinflusst werden wird. Haben Sie also bislang versäumt, Ihre Seite für mobile Geräte zu optimieren, wird es jetzt höchste Zeit, damit Sie beim SEO 2017 nicht den Anschluss verlieren. Am leichtesten gelingt das durch Responsive Design, das sich der jeweiligen Bildschirmgröße individuell anpasst: So wird die Seite sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets und auf PC- und Laptopbildschirmen immer optimal angezeigt.

Im Geschwindigkeitsrausch

Baut sich eine Seite nicht schnell genug auf, verlassen viele Nutzer sie sehr rasch wieder, um sich die benötigten Informationen an anderer Stelle zu suchen. Das hängt teilweise mit der Tatsache zusammen, dass User, die unterwegs nur schnell etwas auf dem Smartphone herausfinden möchten, keine Zeit haben, lange zu warten. Teilweise ist es heute aber auch möglich, sehr schnelle Seiten zu entwerfen, sodass langsame Websites als eine unnötige Zumutung empfunden werden. Verschlanken Sie also Ihre Seiten nach Möglichkeit, damit die Nutzer bleiben, optimieren Sie Bildergrößen und JavaScripte vor allem für mobile Geräte. Das wirkt sich auch positiv auf Ihr Ranking aus.

SEO 2017: Sitemap optimieren

Werfen Sie regelmäßig einen Blick in Ihre Sitemap und halten Sie sie auf dem neuesten Stand. Überflüssig gewordene Unterseiten sollten Sie löschen, damit sie nicht von Google durchsucht werden. Neuerungen sollten Sie rasch einpflegen. Der Suchmaschinenriese hat die Zahl der URLs, die er pro Anfrage durchsucht, auf 50.000 limitiert – viel besser ist es jedoch, wenn Sie weit unterhalb dieser Zahl bleiben. Je schlanker und effektiver Sie Ihre Sitemap gestalten, desto häufiger und sorgfältiger durchsucht die Maschine Ihre Seiten und liefert bessere Ergebnisse.

Links sind immer noch wichtig

Auch in Sachen SEO 2017 sind Backlinks unverzichtbar. Diese sollten aber durch hochwertigen Content zustande kommen und nicht durch fragwürdige Geschäfte. Und auch Ihre internen Links sollten Sie sorgfältig pflegen: Achten Sie darauf, dass sie auf Ihre wichtigsten Seiten führen. Prüfen Sie sie von Zeit zu Zeit und reparieren Sie kaputte Links sofort beziehungsweise erneuern Sie veraltete. Jedes Mal, wenn Sie die Meldung bekommen, dass eine Seite nicht angezeigt werden kann, verschenken Sie wertvolle Ressourcen.