">index,follow,noarchive,noodp">
Google und Co.: Snippets gestalten und Klickrate steigern
20/10/2014 10:35

Google und Co.: Snippets gestalten und Klickrate steigern

Wenn Ihr KMU bei den Google-Suchergebnissen einen der ersten Plätze einnimmt, dann haben Sie schon ziemlich viel richtig gemacht. Entscheidend ist allerdings die Klickrate, oder Click Through Rate (CTR): Sie zeigt an, wie oft User tatsächlich auf Ihre Internetseite gehen. Damit dies möglichst häufig geschieht, sollten Sie das Snippet, also den „Schnipsel“, der bei Google in den Suchergebnissen angezeigt wird, so gestalten, dass er sich von der Konkurrenz abhebt.

Aufbau des Snippets

Suchmaschinen greifen meist auf die Metadaten einer Internetseite zu, um das Snippet automatisch zu generieren: Diese setzen sich zusammen aus Title, Description und URL. Je nach Suchanfrage ist es zudem möglich, dass in den Suchergebnissen ein anderes Snippet ausgespielt wird, wofür beispielsweise auf den Text der Internetseite zurückgegriffen wird.

Meta-Title-Tag und URL

Der Meta-Title-Tag wird für die Überschrift des Snippets herangezogen. Gestalten Sie diesen Text so, dass Suchende dort alle wichtigen Informationen finden. Er sollte allerdings nicht länger als 70 Zeichen (mit Leerzeichen) sein. Mit verschiedenen Tools können Sie Ihren Meta-Title-Tag online prüfen. Auch anhand der URL, also der eigentlichen Webadresse, sollte der User erkennen, wo er sich gerade befindet. Kryptische Angaben sind hier fehl am Platze: Die URL sollte auf einen Blick den Inhalt der zugehörigen Seite wiedergeben.

Meta-Description

Die Meta-Description, der kurze Beschreibungstext des Webinhaltes, wird ebenfalls abgeschnitten, wenn er zu ausführlich ausfällt. Eine Länge von etwa 155 bis 160 Zeichen (mit Leerzeichen) sollten Sie nicht überschreiten. Inhaltlich ist es sinnvoll, hier einen Call-to-Action, also eine Handlungsaufforderung zu formulieren, die zu Ihrer Website passt. Bei einem Online-Shop wäre dies beispielsweise der Hinweis „Kaufen Sie XYZ“.

Hervorhebungen im Snippet

Die Wörter, die der User bei Google eingegeben hat (Keywords), werden im Snippet fett hervorgehoben und animieren so zum Klicken – die Klickrate (CTR) erhöht sich. Sorgen Sie also dafür, dass für Ihr Unternehmen relevante Suchbegriffe im Meta-Title-Tag sowie in der Description vorkommen. Eine weitere Möglichkeit, Ihr Snippet auf der Suchergebnisseite hervorzuheben, ist der Einsatz von Sonderzeichen. Häkchen oder Sterne peppen das Snippet auf, müssen allerdings unbedingt vorab getestet werden, da nicht alle Sonderzeichen immer richtig dargestellt werden.

Rich snippets

Haben Sie Title, Description und URL optmiert, können Sie über eine Erweiterung im Quellcode weitere Daten hinterlegen, auf die Suchmaschinen zurückgreifen können. So können beispielsweise Bilder, Videos, oder Bewertungen im Snippet angezeigt werden, die für eine bessere Klickrate sorgen, da sie den User zum Klicken animieren.