Linkmarketing – Welche Links sind wertvoll?

„Gute Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat.“ Was im Leben gilt, stimmt auch für erfolgreiches Linkmarketing. Qualitativ hochwertige Links von externen Seiten auf die eigene Webseite wie z. B. Hyperlinks, Verweise und Backlinks sind Gold wert. Diese steigern die Bekanntheit und Relevanz einer Website und sorgen für eine bessere Suchmaschinen-Platzierung. Linkmarketing zählt zu den wichtigsten OffPage-Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung. Schlechte Links, also themenfremde oder schädliche Links, können zu einer schlechten Platzierung in Suchmaschinen führen. Ein natürlicher Linkaufbau mit Autoritätskriterium ist essenziell und erhöht somit dauerhaft die Sichtbarkeit der eigenen Inhalte auf externen Seiten sowie in Suchmaschinen und sorgt so für mehr zufriedene Besucher.

Um an gute Backlinks zu kommen, benötigt man viel Ausdauer und Geduld. Je schwieriger es ist, die Links zu erhalten, desto hochwertiger sind diese. Aber welche potentiellen Linkquellen gibt es, um Backlinks zu generieren und auf welche sollten Sie lieber verzichten?

Qualitativ hochwertige Linkquellen

Die Zielgruppe muss mit den Links abgeholt werden, sie müssen deren Vertrauen erwecken. Verlinkungen von themenverwandten Webseiten werden in der Regel höher gewichtet als themenfremde Seiten. Je mehr gute Verlinkungen von außen auf die eigene Webseite einwirken, desto höher erscheint die Relevanz beim Suchmaschinengiganten. Besonders wertvoll sind folgende Linkquellen:

  • Links von Universitätseinrichtungen, Instituten, Schulen
  • Kooperationen wertvoller Partner wie Verbände oder Vereine
  • Links von Magazinen, Fachzeitschriften
  • Links von Messen, Veranstaltungen und Kongressen
  • Veröffentlichung von Infografiken, Statistiken, Whitepapern und Leitfäden

Minderwertige Linkquellen

Als minderwertige Backlinks kann man solche Links einstufen, die man ohne viel Aufwand selbst generieren kann. Diese Backlinks können auf Dauer dem Suchmaschinenranking schaden. Minderwertige Linkquellen können sein:

  • Links aus Webkatalogen, die offensichtlich nur zur Linkgenerierung dienen
  • Links von Presseportalen mit reiner Werbeabsicht, ohne Mehrwert
  • Links aus Artikelverzeichnissen
  • Links in Foren, die keine Themenrelevanz oder Beitragsmehrwert bieten

Fazit: Das Geheimrezept für ein perfektes Linkprofil gibt es nicht! Denken Sie immer daran, einen natürlichen Linkaufbau auf Ihrer Webseite zu betreiben und hochwertige Links zu kreieren, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen.

Kurz gesagt: Je schwerer ein Link zu generieren ist, desto wertvoller ist er. Links sollten mittlerweile auch einen redaktionellen Bezug haben. Schädliche Links können im schlimmsten Fall zu einer Abstrafung durch Google erfolgen.

Marco Frazzetta

ist seit über 10 Jahren als Geschäftsführer von mehreren Unternehmen im Internet tätig. In dieser Zeit sammelte er umfassende Erfahrungen in den Bereichen SEA, SEO, Affiliate Marketing und weiteren Online Marketing Methoden. Nach der Veräußerung eines Unternehmens im Hosting-Bereich Ende 2011, widmet er sich voll und ganz der SEO-Küche und seinen über 70 Online Marketing Beratern.

Mehr