Mobiles Marketing und gezielte Kundenansprache verknüpfen analoge und digitale Welten

Location-based-Services ermöglichen mobiles Marketing und Kundenauswertungen, die den Mittelstand, nahezu branchenunabhängig, fit für den digitalen Wettbewerb machen – dieser Dienst liefert Nachrichten mit individualisierter standortbezogener Kundenansprache auf das Smartphone oder Tablet dann, wenn es der Kunde wünscht.

Viel ist gesagt und geschrieben worden über die wachsende digitale Konkurrenz, die dem klassischen Mittelstandsunternehmen das Leben schwer macht. Die große Chance liegt aber nicht darin, stationäre Konzepte in die Onlinewelt zu übertragen, sondern die vermeintlich unterschiedlichen Welten miteinander zu verknüpfen und die Vorteile einer Multichannel-Strategie für sich zu nutzen. Ein komplementärer Vertriebs- und Marketingansatz bietet viel Potenzial.

Ein Online-Shop ist dazu nicht unbedingt notwendig, denn mobiles Marketing eröffnet auch stationären Unternehmen neue Möglichkeiten. Grund: Die stetig wachsende Verbreitung von Smartphones und Tablets, die immer mehr Apps in den Alltag integrieren.

Eine lokale Ansprache kann je nach Ort, Zeit und Inhalt sehr individuell mit mobilen Diensten und Nachrichten erfolgen. Diese helfen dem Nutzer, sich besser in der Umgebung zurechtzufinden. Das gelingt besonders gut durch situationsspezifische Ansprache zu besonderen Angeboten in seiner Nähe. Hierbei können Sie Ihre Kunden unterschiedlich ansprechen, abhängig davon, ob sie zum ersten oder zum fünfzigsten Mal in die Nähe Ihres Geschäfts kommen, sowie vormittags eine andere Botschaft als nachmittags bereitstellen. Sie können Kundengruppen, die Sie z.B. im Fußballstadion erreicht haben, in der Nähe Ihres Geschäfts ein anderes Angebot machen, als Kunden, die direkt zu Ihnen gekommen sind.

Standortbezogene Angebote per App zum Kunden bringen – lokale Informationen sind gefragt

Um ein passendes standortbezogenes Angebot zu machen, wird ausschließlich innerhalb vordefinierter Geofences der Standort des Nutzers ermittelt, was seine Privatsphäre entscheidend schützt. Dies geschieht mit Hilfe der Geokoordinaten des mobilen Endgeräts innerhalb der Geofences und einer entsprechenden Smartphone-App. Viele Unternehmen betreiben eigene Apps, bei denen die Nutzer ihr Einverständnis zur Ermittlung von Standortdaten erlauben. Befindet sich der Nutzer nun in der Nähe eines Unternehmens, das innerhalb interessanter Geofences standortabhängige Angebote unterbreitet, wird ihm eine Nachricht, z.B. als Push-Notification auf das Smartphone oder als Hintergrundnachricht, übermittelt. So können sich Unternehmen gezielt zur richtigen Zeit am richtigen Ort Aufmerksamkeit bei ihren Nutzern verschaffen – genau dann also, wenn das Interesse am größten ist.

Location-based Services erhöhen den ROI von mobilen Apps und bieten neue Möglichkeiten für Partnersysteme

Hat sich ein Unternehmen erst einmal entschlossen, eine App für den mobilen Dialog mit seinen Kunden einzusetzen, um das ständig wachsende Interesse an mobil abrufbaren lokalen Informationen für sich zu nutzen, muss sich diese App gegen die große Konkurrenz anderer bestehender Apps durchsetzen, um ihre Entwicklungs- und Betriebskosten wieder einzuspielen.

Je mehr praktischen Wert eine mobile App hierbei bieten kann, desto häufiger wird der Nutzer auf die Dienste der App zugreifen und sich von der App proaktiv ansprechen lassen. Kunden reagieren dabei doppelt so häufig auf standortbezogene Nachrichten als auf vergleichbare Nachrichten, die nicht zielgerichtet verschickt werden. Eine App, die ihre Nutzer zielgerichtet an Orten mit Inhalten anspricht, die für ihre Kunden wertvoll sind, erhöht die Nutzung und somit den ROI (Kapitalrendite, engl. return on investment) dieser App.

Die Entwicklung einer eigenen App ist insbesondere für kleinere Unternehmen jedoch nicht der einzige Weg, sich neue Möglichkeiten des mobilen und zielgerichteten Marketings zu erschließen. Die Zusammenarbeit mit Anbietern von Location-based-Services, die die Möglichkeit bieten, auf einem bestehenden App-Partnersystem aufzubauen, erlauben eine hohe Reichweite in der Ansprache von Kunden und die sofortige Nutzung der neuen Möglichkeiten in der standortbezogenen Kundenansprache.

Profilbild von Dr. Behrend Freese
Dr. Behrend Freese

ist geschäftsführender Gesellschafter der Bitplaces GmbH in Berlin, die er zusammen mit zwei renommierten Wissenschaftlern im Jahr 2011 gründete. Behrend Freese bringt mehr als 16 Jahre Erfahrung im Technologie- und Unternehmensmanagement in das Unternehmen ein. In der Vergangenheit gründete er als Serial Entrepreneur erfolgreich fünf Unternehmen in Bereichen der Unternehmensberatung, Unternehmensfinanzierung sowie Unternehmenssoftware.

Mehr