Basics zur Suchmaschinenoptimierung: So erstellen Sie eine Keyword-Recherche

Damit Inhalte von Unternehmenswebsites oder Blogs im Netz gefunden werden, ist eine gute Platzierung im Suchmaschinen-Ranking unabdingbar. Eine Voraussetzung hierfür ist, dass Ihre Texte die passenden Suchbegriffe beinhalten. Bevor Sie in die Texterstellung gehen, sollten Sie daher eine Keyword-Recherche durchführen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Schritte.

Keywords auswählen

Bei der Wahl der richtigen Keywords gehen Sie von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung aus und versetzen sich in den potenziellen Kunden: Was könnte ihn zum Themenfeld interessieren? Welche Fragen könnte er haben, die Sie mit Ihren Dienstleistungen und Produkten beantworten können? Brainstormen Sie Begriffe rund um das Thema Ihres geplanten Textes. Wenn Sie ein lokaler Anbieter sind, kombinieren Sie die Begriffe mit Ihrem Standort. So erhalten Ihre Keywords einen regionalen Bezug. Welche der Begriffe sich am besten als Keywords eignen, verrät Ihnen ein Keyword-Recherche-Tool.

Google Keyword Planer

Das bekannteste Tool auf diesem Gebiet wird von der Suchmaschine Google angeboten. Sie können den Google Keyword Planer kostenlos nutzen, wenn Sie einen Account bei Google anlegen. Und so funktioniert das Keyword-Tool:

  1. Öffnen Sie das Fenster „Ideen für neue Keywords und Anzeigengruppen suchen“ und geben Sie Ihre Begriffe ein.
  2. Gehen Sie auf „Ideen abrufen“ und wählen Sie den Reiter „Keyword Ideen“.
  3. Sie erhalten die Auflistung Ihrer Begriffe sowie weitere Begriffsvorschläge mit folgenden Informationen:
  •  Durchschnittliche Suchanfragen pro Monat (Suchvolumen)
  • Wettbewerb (Wie stark umkämpft ist das Keyword in den bezahlten Suchanzeigen bei Google?)
  • Vorgeschlagenes Gebot (Cost per Click für SEA-Kampagnen)

Eine ausführliche Anleitung zur Nutzung des Tools finden Sie hier. Außerdem stehen Ihnen im Netz weitere kostenlose und kostenpflichte Alternativen zur Recherche von Keywords zur Verfügung.

Keyword Analyse

Nachdem Sie sich einen Überblick über potenzielle Keywords verschafft haben, ist der nächste Schritt die Keyword-Analyse. Dabei prüfen Sie die Begriffe auf die drei Aspekte: Suchvolumen, Wettbewerb und Relevanz für Ihre Seite. Die Begriffe, die in allen drei Bereichen zufriedenstellende Ergebnisse aufweisen, sollten Sie als Keyword definieren. Hinweis: Definieren Sie pro Seite/URL jeweils individuelle Keywords – so schaffen Sie eine inhaltliche Abgrenzung für den Leser und die Suchmaschine. Legen Sie ein Primärkeyword fest, das Sie an den relevanten Stellen im Text platzieren (Headline, Teaser, Zwischenüberschrift) und zwei bis drei Sekundärkeywords, die auch im Text auftauchen.

Wenn Sie Keywords für ein größeres Online-Projekt oder einen Relaunch festlegen wollen, lohnt es sich einen externen Dienstleister zu beauftragen. Wollen Sie sich intensiver mit der Erstellung von suchmaschinenoptimiertem Content befassen? Dann werfen Sie ein Blick in das Whitepaper „SEO Content (Texte, Bilder, Videos)“ der Online-Marketing-Agentur Content Solution Company.