Neues Google-Layout: So können Sie die Vorteile nutzen

Es sind subtile Veränderungen, sie haben für SEO-Strategen jedoch große Auswirkungen. Das Google-Layout wurde im Mai 2016 so umgestellt, dass die Suchergebnisse mehr Platz erhalten. Was das für Ihre Unternehmenspräsenz bedeutet, erfahren Sie hier.

Neues Google-Layout: Mehr Platz für Suchergebnisse

Das Google-Layout wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Jetzt hat sich die Darstellung der Suchergebnisse in der linken Spalte der Suchmaschine verändert. Der Trefferliste mit den Suchergebnissen wurden ganze 17 Prozent mehr Platz eingeräumt. Statt 512 Pixel ist die Spalte, in der Seitentitel, Link und Snippets mit Meta Description ihren Platz finden, jetzt 600 Pixel breit. Für die Präsentation Ihrer Unternehmenswebsite in den Suchergebnissen gibt Ihnen das neue Google-Layout also einige Buchstaben mehr Raum, die Sie weise nutzen sollten.

Proportionale Schriftart beachten

Google zeigt seine Suchergebnisse in der Schriftart Arial an. Dabei handelt es sich um eine sogenannte proportionale Schriftart – das bedeutet, dass im Gegensatz zu nichtproportionalen Schriftarten wie Courier oder Lucida hier nicht alle Buchstaben die gleiche Breite haben. Bei einer proportionalen Schrift wie Arial nimmt jeder Buchstabe so viel Platz auf der Seite oder dem Bildschirm ein, wie er optisch benötigt. Das I ist zum Beispiel deutlich schmaler als das M oder das O. Ein Seitentitel, der besonders viele breite Buchstaben enthält, kann damit auch weniger Wörter in den Suchergebnissen unterbringen, bevor er vom Layout-Rand abgeschnitten wird.

Wie lang darf der Seitentitel maximal sein?

Als vor zwei Jahren Änderungen im Google-Layout eingeführt wurden, empfahlen Experten eine Länge von 55 Zeichen, damit ein Seitentitel oder eine Headline möglichst vollständig in den Suchergebnissen angezeigt wurde. Mit dem neuen Layout hat sich diese Länge erhöht. Im Durchschnitt sind die Überschriften jetzt 63 Zeichen lang, bevor Google sie automatisch abschneidet und drei Punkte einfügt. Wenn Sie viele schmale Buchstaben benutzen, kann sich diese Länge sogar auf über 70 Zeichen erhöhen. Wer unabhängig von der Buchstabenbreite sicher gehen will, dass keine wichtigen Zeichen und Wörter aus dem Titel seiner Seite verloren gehen, beschränkt die Länge seiner Überschriften am besten auf 59 Zeichen.