SEO-PDF: Mit 4 Kniffen das Google-Ranking verbessern

Vom Anmeldeformular über die Gebrauchsanweisung bis hin zum ausführlichen Artikel: Viele Inhalte werden im Internet als PDF bereitgestellt. Auch diese Dokumente können Sie für die Google-Suche optimieren:

1. Lesbarkeit gewährleisten

PDF steht für "Portable Document Format": Diese Dateiform nutzen Unternehmen und Seitenbetreiber in der Regel, um Text- und Bilddokumente für die User zum Download bereitzustellen. Suchmaschinen wie Google behandeln die PDFs wie eine normale Internetseite: Der Crawler scannt das Dokument und indexiert es. Voraussetzung dafür, dass der Googlebot seine Arbeit erledigen kann, ist jedoch, dass die PDF-Datei weder verschlüsselt noch passwortgeschützt ist. Ein weiterer wichtiger Indikator für die Lesbarkeit des Dokuments ist zudem, dass der Text ohne Weiteres herauskopiert werden kann. Zeigt das PDF den Text als Bild an oder besteht das Dokument hauptsächlich aus Bildern, fällt es dem Bot wesentlich schwerer, die Datei zu lesen und zu indexieren.

2. Dateiname

Wie bei der SEO-Optimierung von Bildern spielt auch bei PDFs der Dateiname eine wichtige Rolle. Er sollte den Inhalt des Dokuments möglichst genau wiedergeben und das wichtigste Keyword enthalten. Das Gleiche gilt für die Überschrift des Textes im Dokument. Diese Headline und der Dateiname sollten zueinander passen und können durchaus auch identisch sein. Versuchen Sie sich bei der Formulierung kurz zu halten: Als ideal gelten Überschriften mit etwa 55 Zeichen.

3. Ankertext und Meta-Tag

Um das PDF richtig einzuordnen, holt sich der Googlebot außerdem Informationen aus dem Ankertext oder auch Linktext, der zum PDF-Dokument führt. Gemeint sind die Worte, auf die der User klickt, um zum PDF-Dokument zu gelangen. Hier empfiehlt es sich, ein aussagekräftiges Wort bzw. Wortgefüge zu verlinken. Stellen Sie beispielsweise ein Anmeldeformular auf Ihrer Website bereit, sollten Sie es auch auf das Wort "Anmeldeformular" verlinken. Es kann für das Google-Ranking außerdem hilfreich sein, das in den erweiterten Dateiinformationen hinterlegte Meta-Tag auszufüllen: Wählen Sie dazu bei Ihrem PDF-Dokument zunächst den Menüpunkt "Datei" und anschließend "Dateieigenschaften" aus. Hier genügt es, in das Feld "Titel" die Überschrift hineinzukopieren.

4. Weniger ist mehr

Grundsätzlich sollten PDF-Dateien nur zum Einsatz kommen, wenn sich daraus ein besonderer Nutzen für den User ergibt – beispielsweise, weil er das Dokument ausdrucken oder archivieren kann. Zu viele PDFs auf einer Seite wirken schnell unübersichtlich und stören den Lesefluss. Eine Flut von PDFs kann daher im schlimmsten Fall eine Verschlechterung des Google-Rankings nach sich ziehen.