Digitale Trends: Woran wir auch 2017 nicht vorbei kommen

Digitale Technologien bestimmen zunehmend unseren Alltag: der Einkauf im Onlineshop, die Kundenanfrage über die Unternehmenswebsite oder der Rabattcoupon über das Smartphone beim lokalen Händler. Digitale Trends bestimmen nicht nur den Markt, sondern fordern Unternehmen ebenfalls heraus. Was zählt ist, am Ball zu bleiben. Und genau das sollten Sie bei den folgenden Trends tun:

#Mobile First

Einen großen Teil unserer Zeit verbringen wir heute im Internet, allerdings nicht vor dem Computer, sondern vor unseren Smartphones. Mobile First wird auf dem asiatischen Markt längst konsequent umgesetzt. In Europa denken Unternehmen gerade erst um. Doch besonders auch kleine und mittelständische Unternehmen sollten aufmerksam hinhören, warum das Thema Mobile immer wichtiger wird: So fallen in den USA laut Comscore die Hälfte aller Online-Minuten auf Apps. Zum anderen macht Google den Mobilen Index zum Hauptindex.

Das heißt konkret: Die mobile Website ist Pflicht! Unternehmen, die nur die klassische Desktop-Variante haben, werden von Google bestraft. Die Folge: Sie fallen aus der Sichtbarkeit des Mobilen Indexes und damit dem Hauptindex, der alle Webadressen der Suchmaschine beinhaltet, die in der Ergebnisliste angezeigt werden. Hier bleibt Google konsequent: Von jetzt an wird von der mobilen Variante zur Desktop Version gedacht.

#SEO-Maßnahmen

Die massive Relevanz des Mobilen Indexes schließt automatisch auch die Bedeutung des Themas Suchmaschinenoptimierung (SEO), besonders mobiler Suchmaschinenoptimierung, ein. Darunter fällt zum einen die Onpage-Optimierung – Maßnahmen auf der Website, wie technische Optimierung und inhaltliche Qualität, werden wichtiger als je zuvor. Das Buzzword lautet: Content Marketing. Von hochwertigem Content ist auch der anschließende Erfolg abhängig – nämlich die Auffindbarkeit der Website und auch die Verweildauer des Kunden. Dazu gehört neben dem Text ebenfalls die visuelle Darstellung, denn das Gehirn verarbeitet Bilder schneller als Text. Mit ansprechenden Bildern, Infografiken oder auch Tools wie 360-Grad-Darstellungen erzielen Unternehmen auf ihrer Website höchste Aufmerksamkeit.

Nicht zu vergessen: die Offpage-Optimierung – und zwar nicht mehr nur für Google allein. Neben dem Platzhirschen unter den Suchmaschinen spielt inzwischen ein weiterer Riese im SEO-Kosmos eine große Rolle: Amazon. Vertikale Suchmaschinen und Trafficquellen werden somit in 2017 noch wichtiger.

#Onlineshops und standortbezogene Werbung

Diese Entwicklung deutet auf die Wichtigkeit von zwei Aspekten: Individualisierung und Personalisierung. Kunden möchten Angebote – passgenau und exakt zugeschnitten. Mit den richtigen Marketingmaßnahmen schaffen Unternehmen völlig neue Erlebnisse für Kunden. Das gilt zum einen für Onlineshops: Diese sollten individuell ausgerichtet sein und genau die Aspekte bieten, die wir uns selbst wünschen. Sowohl für Onlineshops als auch im stationären Handel können Unternehmen Daten – natürlich sensibel – dazu nutzen, den Kunden individuell anzusprechen. Eine große Chance besonders für den lokalen Handel, der so eine Brücke zwischen analog und digital schlagen kann. Das Stichwort lautet „Standortbezogene Werbung“ bzw. „Location-based Services“.

#Künstliche Intelligenz

Das Thema künstliche Intelligenz ist zwar noch immer ein experimentelles Feld, doch wir sind bereits soweit, dass zum Beispiel Bots den Kundenservice übernehmen können. „Machine Learning“ hält ebenfalls Einzug in den SEO-Kosmos – seit neuestem auch in die Google-Suche. Damit kündigt sich bereits eine neue Ära an, die vielleicht noch in 2017 den Trend „Mobile First“ vom Thron verdrängt.

Patrick Hünemohr

ist Geschäftsführer der GREVEN Medien Gruppe in Köln und verantwortet die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und Neue Medien. Seine Karriere führte ihn vom Produktmanager bei einem europaweiten EDV-Unternehmen zur Deutschen Telekom Medien GmbH in Frankfurt, wo er die Verantwortung für die Multimedia Verlagsprodukte übernahm. 2001 wechselte er nach Köln zur GREVEN Medien Gruppe.

Mehr