„Ok Google“ – Zündstoff für die veränderte lokale Suche

Auf die Suche, fertig, los! Google antwortet jederzeit zuverlässig und in Sekundenschnelle. Unsere altbewährte Suchmaschine erneuert sich jedoch auch selbst immer wieder. Die bisher 10 organischen Suchergebnisse hat Google inzwischen auf max. 3 Ergebnisse reduziert, während die Suche mit zahlreichen Boxen angereichert wird. Es wird also eng auf den oberen Plätzen. Besonders lokale Händler sehen ihre Chancen schwinden. Nicht aber mit einer geschickten Herangehensweise. Es ist also Zeit für den richtigen Zündstoff für die lokale Suche!

Kein Erfolg ohne wichtige Basics

On-Page- oder Off-Page-Optimierung, Kundenbewertungen auf entsprechenden Portalen und ein responsives Website-Design für mobile Nutzer sind Basics, die ohne Kompromiss erfüllt sein sollten. Um den Erfolg zu sichern und die Nutzersignale in den Griff zu bekommen, sind aber noch weitere Schritte unabdingbar:

Sie werden gebraucht? Dann fallen Sie Ihrem Kunden in der Ergebnisliste auf!

Peppen Sie die Treffer mit sogenannten „Rich Snippets“ auf. Dies sind Bilder, Querverweise, Bewertungen oder relevante Informationen. So stellen Sie die Zufriedenheit der Nutzer sicher und erzielen eine höhere Click-Through-Rate (CTR), also die Anzahl, wie oft die eigene Website in den Suchergebnissen im Verhältnis zu allen Einblendungen angeklickt wurde. Die Nutzerzufriedenheit führt zu einer höheren CTR, daraus folgen bessere Rankings und mehr Traffic. Oder übersetzt: Die Nutzer und potenziellen Kunden klicken sich auf Ihre Website durch und schon haben Sie den ersten Lead.

Guter Inhalt bindet Ihre Nutzer

Sie möchten Ihre Kunden möglichst lang auf Ihrer Website halten? Dann bieten Sie guten Content! Finden Ihre Website-Besucher interessante und transparente Informationen, klicken sich auch durch Ihre Unternehmenswelt. Das Ergebnis: Sie verankern sich als Wunsch-Dienstleister des Kunden. Gefragt sind also News, Fotos, Videos oder nutzerfreundliche Details wie eine websiteeigene Suche. Während Sie somit die Verweildauer steigern, sollten Sie gleichzeitig auch die Absprungrate minimieren. Verbessern Sie also die Ladezeit, bieten Sie interne Links, aber vermeiden Sie Linkwüsten, passen Sie den Content der Zielseite an die Suche an und checken Sie die Navigation. Übrigens: Marken haben einen besonderen Stellenwert, da sie eher geklickt werden und sich schneller in den Köpfen der Nutzer einprägen. Das merkt sich auch Google.

Die Google-Suche ist für den lokalen Handel der Point of Sale

Lassen Sie sich finden, wenn Ihre potenziellen Kunden auf der Suche sind. Den Platz auf den hohen Rängen in der Google-Suche sollten vor allem lokale Händler nicht unterschätzen, denn ganze 40 Prozent aller mobilen Suchen haben heute einen lokalen Bezug. Das zeigt: Kunden legen Wert auf lokale Kontakte. Aufgrund von Manipulation und unzufriedener Nutzer drängt Google „handwerkliche Rankings“, also künstlich gepushte Rankings, mehr und mehr zurück. Gefragt sind echte Nutzer mit echten Nutzersignalen. Diese eruiert Google ganz einfach über die Messung und Bewertung von Klicks via Google Chrome und zusätzlich durch die Messung des Nutzerverhaltens – möglich durch Google Analytics und Toolbar. Eine enorme Chance für lokale Händler, denn mit dem richtigen Handwerk erscheinen Sie auf den ersten Plätzen der Ergebnisliste und werden von potenziellen Kunden häufiger angeklickt.

Nutzen Sie also jetzt den Zündstoff für die lokale Suche! Google registriert Ihre Qualitätssignale und belohnt Sie mit einer Top-Position auf den ersten Trefferplätzen!

Patrick Hünemohr

ist Geschäftsführer der GREVEN Medien Gruppe in Köln und verantwortet die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und Neue Medien. Seine Karriere führte ihn vom Produktmanager bei einem europaweiten EDV-Unternehmen zur Deutschen Telekom Medien GmbH in Frankfurt, wo er die Verantwortung für die Multimedia Verlagsprodukte übernahm. 2001 wechselte er nach Köln zur GREVEN Medien Gruppe.

Mehr