Content Curation: 4 Tipps für perfekt ausgewählte Fremdinhalte
Content Marketing •

Content Curation: 4 Tipps für perfekt ausgewählte Fremdinhalte

Hinter dem Begriff Content Curation verbirgt sich die Verwendung von Fremdinhalten – zum Beispiel in Form von Link-Posts auf Facebook oder auch auf der eigenen Firmenwebsite. Allerdings gibt es einige Regeln, die Sie beachten sollten, wenn Sie Fremdinhalte teilen oder verwenden. Einfacher Klau ohne Quellenangabe oder Diffamieren der Ersteller ist kontraproduktiv.

1. Als Fachmann wahrgenommen werden

Grundsätzlich stellt sich vielen Nutzern erst einmal die Frage, warum man überhaupt Fremdinhalte nutzen sollte – geht man damit nicht das Risiko ein, dass die Leser einfach zu den anderen Seiten abwandern? Das sollten Sie natürlich dadurch verhindern, dass Sie selbst hochwertigen Content erstellen. Aber durch Content Curation können Sie unter Beweis stellen, dass Sie sich in Ihrem Fachbereich sehr gut auskennen und stets am Puls der Zeit sind. Sie werden als fair und sachlich wahrgenommen und geben den Nutzern das gute Gefühl, dass sie sich bei Ihnen umfassend zum Thema informieren können.

2. Ranking verbessern durch Content Curation

Gute Inhalte – und Sie sichten alle Fremdinhalte sorgfältig, sodass es sich tatsächlich um hochwertige Informationen handelt – bieten dem Leser einen Mehrwert und sind oft auch schon suchmaschinenoptimiert. Durch wohlüberlegte Content Curation verbessern Sie also Ihr Ranking. Dafür sind nicht nur die Keywords wichtig: Auch die ausgehenden Links werden von den Suchmaschinen wahrgenommen und honoriert.

3. Einbinden, nutzen, kommentieren

Ein schlichter Link ohne alles ist keine gute Form von Content Curation: Arbeiten Sie mit dem, was Sie finden! Suchen Sie nach spannenden Informationen und Artikeln und schreiben Sie auf, was Ihnen dazu einfällt. Verweisen Sie auf Zahlen, Daten, Fakten. Geben Sie dabei die ursprünglichen Quellen samt den Links an. Ihre Leser werden nicht abwandern, wenn Sie die Informationen in das passende Gewand kleiden, sie analysieren und interpretieren. Geben Sie die passende Metaebene zur puren Information, sind treue Nutzer Ihnen sicher.

4. Nicht verunglimpfen

Auch, wenn es manchmal verlockend sein mag: Nutzen Sie Content Curation nicht dazu, Ihre Konkurrenz schlechtzumachen. Seien Sie professionell und sachlich, gehen Sie auf die Materie ein und beziehen Sie das Thema immer auf den Kontext des eigenen Unternehmens. Es wird als Größe wahrgenommen, wenn Sie fremde Inhalte respektvoll hinzuziehen, um Ihren Nutzern den größtmöglichen Mehrwert zu bieten.

Bewerten: