Snapchat für Ihr Unternehmen nutzen

Auch wenn Börsenganggerüchte die Berichterstattung gerade wieder etwas anheizen, ist es im Allgemeinen etwas leiser rund um Snapchat geworden. Aber nicht, weil die App keinen mehr interessiert, sondern weil sie fast schon zur Normalität gehört.

Auch Facebooks Copycat „Instagram Stories“ konnte dem Geist bisher wenig entgegensetzen. Hauptsächlich wohl, weil wir von verschiedenen Nutzer- und auch Zielgruppen reden.

Immer mehr deutschsprachige Firmen kommen nun auch auf die Idee, sich bei Snapchat vor allem einer jüngeren Zielgruppe zu präsentieren. Viele fragen sich allerdings auch, was sie auf Snapchat veröffentlichen sollen. Hier ein paar Tipps, wie Kundenkommunikation mit Snapchat funktionieren könnte:

Snapchat lebt von Personen/ Gesichtern/ Authentizität

Snapchat ist für viele noch etwas Persönliches. Zumindest persönlicher, als so manch anderes Soziale Netzwerk. Es hat sich eine gewisse „Snapchat Familie“ entwickelt, die ein ganz spezielles Zusammengehörigkeitsgefühl hat. Für diese Nutzer müssen Sie greifbar, nahbar und authentisch sein. Diese Nähe schaffen Sie aber nicht mit Diashows oder stummen Videos. Zeigen Sie Gesicht und Persönlichkeit. Und das muss nicht immer die gleiche Person sein. Lassen Sie den Account ruhig im Unternehmen wandern. Zeigen Sie verschiedene Gesichter, aber geben Sie Ihren Followern die Chance, diese Personen zumindest ein wenig „näher“ kennenzulernen. Zum Beispiel, in dem die Mitarbeiter ein/zwei Tage hintereinander Stories veröffentlichen.

Erzählen Sie Geschichten

Nichts ist langweiliger, als zusammenhangslose Snaps, nur damit Sie Snaps veröffentlichen. Überlegen Sie sich einen roten Faden, was wollen Sie Ihren Followern heute erzählen/erklären. Und wenn Sie mal nichts zu sagen haben, dann lassen Sie es auch mal. Lieber in unregelmäßigen Abständen interessante Geschichten, die sich die Follower gern anschauen, als tägliche, belanglose.

Blick hinter die Kulissen

Lassen Sie Ihre Follower einen Blick hinter die Kulissen werfen. Zeigen Sie, wie Ihr Produkt entsteht, wie Ihr Team arbeitet, zeigen Sie Menschen, die hinter dem Produkt oder der Dienstleistung stecken. Fragen Sie die Community, was sie schon immer einmal von Ihrem Produkt wissen oder sehen wollte?

Rabatt für Follower

Sie verkaufen ein Produkt über Ihren eigenen Onlineshop oder im eigenen Geschäft? Wie wäre es mit einem Rabatt-Code, einer 2+1 Aktion o.ä., exklusiv für Ihre Snapchat-Follower? So haben Sie nicht nur die Chance, Leads zu generieren, sondern bekommen auch einen wirklich messbaren ROI. Wie viele haben einen Screenshot von dem Rabattcode gemacht und wie viele haben den Code auch wirklich eingelöst?

Snapchat fürs Recruiting

Auszubildende oder Lehrlinge sind gefragt und oft stehen die Firmen vor dem Problem, diese zu finden. Zeitungen lesen Jugendliche nicht mehr, lineares Fernsehen erreicht sie auch kaum noch. Lassen Sie Ihre Auszubildenden für sich sprechen. Lassen Sie sie ihren Arbeitsalltag dokumentieren und zeigen, was ihnen an ihrer Ausbildung Spaß macht.

Bereit sein, die Kontrolle aus der Hand zu geben

Wenn Mitarbeiter für Sie snappen sollen, müssen Sie bereit sein, Verantwortung und Kontrolle aus der Hand zu geben. Es gibt in Ihrem Unternehmen bestimmt die eine oder andere Person, die etwas affiner ist, wenn es um Kommunikation geht und auch bereit ist, ihr Gesicht für Sie vor die Kamera zu halten. Fangen Sie mit solchen Personen an. Aber schaffen Sie vorher auch gewisse Rahmenbedingungen, zum Beispiel mit Social Media Guidelines. Diese sollten Sie aber nicht als Vorschrifts- oder Verbotskatalog sehen, sondern als Handbuch, das Sie Ihren Mitarbeitern mitgeben können. Welche Möglichkeiten bieten die verschiedenen Netzwerke, welche Gefahren? Was sind schwierige Themen, wie kommuniziert man richtig mit Kunden, wie reagiert man auf Kritik usw.

Wichtig ist das Konzept dahinter

Snapchat bietet einige Möglichkeiten, sowohl neue Zielgruppen zu erschließen, als auch seine bestehenden noch etwas tiefer in die Kommunikation zu integrieren. Wichtig ist vor allem, dass Sie es einfach einmal versuchen. Bei Snapchat sind inzwischen nicht mehr nur die 14jährigen. Doch, wie bei allen anderen Kommunikationsmaßnahmen auch, sollten Sie eine Strategie bzw. ein Konzept dahinter haben. Was bzw. wen wollen Sie wie erreichen? Mit welchen Inhalten unterhalten Sie Ihre Follower regelmäßig? Mit einem vernünftigen Redaktionsplan lässt sich eine Menge Arbeit sparen.

Profilbild von Jochen Hencke
Jochen Hencke

Jochen Hencke ist bei d.Tales für Content & Marketing Konzeption zuständig und in den Social Media zu Hause. Bevor es den gebürtigen Berliner nach München zog, studierte er Journalismus und Unternehmenskommunikation an der FH JOANNEUM in Graz und baute anschließend die Salzburger Privatbrauerei Stiegl zu einer der führenden "Social Media Brauereien" im deutschsprachigen Raum auf. Seine Arbeit bei der Stieglbrauerei führte zu einigen Preisen, unter anderem wurde er mit dem Titel "Onliner des Jahres 2014" ausgezeichnet.

Mehr