Social-Media-Knigge: Richtig twittern
06/03/2015 09:11

Social-Media-Knigge: Richtig twittern

Wer in den sozialen Medien aktiv ist, sollte die dort herrschenden Regeln kennen und auch versuchen, sich daran halten. Dies gilt insbesondere für Mitarbeiter, die die Kanäle Ihres Unternehmens befüllen und dieses in der Öffentlichkeit repräsentieren. Lesen Sie hier, welche Umgangsformen auf Twitter zu wahren sind.

Empfänger im Blick haben

Bevor Sie einen Tweet formulieren, sollten Sie sich noch einmal vor Augen führen, dass Ihre Nachricht für den Leser einen echten Mehrwert haben sollte. Werbliches Eigeninteresse darf nicht der ausschließliche Antrieb für Ihren Tweet sein.

Auf Follower reagieren

Twitter zählt zu den sozialen Netzwerken. Also engagieren Sie sich dort. Das schließt ein, auf Tweets Ihrer Follower zu reagieren. Schenken Sie auch denjenigen Aufmerksamkeit, die über Sie twittern. Es wird auf Twitter zudem immer gern gesehen, wenn User Diskussionen anregen.

Rhythmus beibehalten

Schön, wenn Sie voller Elan jeden Tag mehrere Nachrichten tweeten. Haben Sie diesen Rhythmus eine Zeit lang gepflegt, behalten Sie ihn jedoch auch längerfristig bei. Schließlich erwarten Ihre Follower nun, regelmäßig von Ihnen zu hören. Tweets zu wiederholen ist möglich – allerdings sollten Sie den ursprünglichen Post dann umformulieren und ihn nicht zu schnell nach der ersten Nachricht erneut versenden.

Mit Relevanz punkten

Natürlich ist in den sozialen Medien auch Platz für die etwas softeren Themen aus Ihrem Unternehmensalltag oder humorvolle Posts. Achten Sie aber darauf, dass dennoch alle Tweets Relevanz für Ihre Follower besitzen. Geben Sie Ihren Nachrichten zudem immer einen aussagekräftigen Titel, wenn Sie auf andere Inhalte verlinken.

Tweets gestalten

Jede Nachricht kann durch Bilder oder Videos aufgewertet werden. Verwenden Sie Hashtags, jedoch nicht mehr als drei pro Tweet. Nach Retweets zu fragen gilt nicht als unhöflich: Mit „Please RT“ können Sie Ihre Follower bitten, die Nachricht weiter zu verbreiten. Durch Favorisieren können Sie sich bei Usern bedanken, die Ihre Inhalte retweeten. Geben Sie selbst Links weiter, sollten Sie mit „RT @Twittername“ oder „via @Twittername“ kenntlich machen, wer der Urheber ist.

Kurze Nachrichten

Twitter ist ein Kurznachrichtendienst. Tweets sind auf 140 Zeichen begrenzt. Nutzen Sie Shortlinks, um Platz zu sparen. Achten Sie trotz des begrenzten Platzes und der Schnelligkeit des Mediums dennoch auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik.

Automatisierte Nachrichten meiden

Niemand kommuniziert gern mit einem Roboter. Vermeiden Sie also automatische Direktnachrichten und halten Sie das Maß an Automatisierungen auf Ihrem Twitter-Channel gering.

Regionalität nutzen

Befindet sich Ihre Zielgruppe in Ihrer Region, sind regionale Nachrichten für Ihre Follower besonders interessant. Machen Sie sich dies zunutze und tweeten Sie Ihre regionale Themen.